Hallo Zusammen,

heute ist schon der zweite Tag zur Blogtour von „Johanna Krüger findet ein Korn“. Gestern habt ihr ja bereits das Buch bei Manja kennen lernen dürfen.

 

 

Hier geht es wieder zur Übersicht der ganzen Tourtage.

Aber nun darf ich euch was zum Thema „Vorurteile“ erzählen und zwar im Bereich der Arbeit und wie man reagiert, wenn ein neuer Kollege kommt und so.

 

Wenn man das Buch liest, erfährt man, dass Johanna so einigen Vorurteilen gegenübertreten muss, sei es jetzt von Seiten der Lehrer oder auch bei ihrem neuen Job.

Allerdings begegnet diese Problematik auch im realen Leben und ich könnte euch da auch so einiges erzählen, denn auch ich habe schon einiges in diesem Bereich erlebt.

Nun, wie reagiert man als alter Hase, wenn man einen neuen Kollegen bekommt?

Ich denke, dass man hier zwei Seiten sehen und vielleicht auch verstehen muss.

Wenn man jetzt irgendwo neu beginnt, ist man nervös und hatte auch Angst, denn man möchte ja auch alles richtig machen. Es geht ja sogar so weit, dass ich sagen würde, dass manche Personen vielleicht auch zu motiviert sind.

Allerdings haben wir da dann auch die anderen Mitarbeiter und ich kann auch verstehen, wenn man hier Vorurteile hat. Vielleicht ist es auch bei manchen Angst, dass man vielleicht denkt, dass man seine Arbeit verliert, wenn hier jemand Neues kommt, der vielleicht besser ist.

Ich denke auch, dass viele doch auch noch Vorurteile haben, wenn hier jemand kommt, der nicht sehr gepflegt ist. Sicherlich gibt es aber auch noch Probleme mit Ausländern, obwohl das aber sich niemand zugeben würde.

Bei mir auf der Arbeit ist es auch oft so, dass wir Praktikanten haben und ich traue den meisten eigentlich nichts zu und zwar nicht, weil ich schlecht eingestellt bin, aber da kommen teilweise Personen, die spielen mit dem Handy während der Arbeitszeit oder schaffen es nicht mal, was weg zu räumen und das gehört aber zu den leichteren Aufgaben.

Nun, ich denke, dass man Vorurteile haben kann, aber man sollte mit einem neuen Kollegen immer respektvoll umgeben und diese betreffende Person auch nicht mobben, nur weil man vielleicht Angst hat, dass seine Arbeit verlieren könnte.

 

 

Gewinnspiel:

Nun, müsst ihr meine Frage des Tages noch beantworten, damit ihr eine Chance auf einen der folgenden Gewinne habt:

 

  1. Preis: Taschenbuch und Snuggle Buddy mit Kirschkernfüllung
  2. Preis: eBook und HotSox mit Kirschkernfüllung

 

 

 

 

 

Wie sind eure Erfahrungen mit neuen Kollegen? Oder wart ihr vielleicht einmal der Neue?

 

Beantwortet diese Frage bis zum 12.12.17!

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Besuch, Eva

 

Übrigens geht es morgen Ela weiter, die uns was zu Die Gründer berichtet.

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden

 

07

4 Comments

  1. Jenny siebentaler Reply

    Ich hatte dieses Jahr überhaupt mal fest arbeiten dürfen als Bufdi bei mir in einem Familien Kinder Camp! Kannte die Chefin und alle Kollegen und im Team und auch so waren wir klasse bis die Chefin mich nach nicht mal ganz 2 Monaten wieder rausgeschmissen hat weil ich trotzdem sie meine Persönlichen Gründe meiner Tochter wegen wusste das ich nur Frühschicht gehen kann! Un nun sitze ich wieder daheim,mehr als entäuschend diese Erfahrung war weil für mich dort einfach alles gepasst hat!
    VLG jenny

  2. Daniela Schiebeck Reply

    Ich war schon einige male die Neue, habe aber auch neue kommen sehen. Wenn man neu ist, ist es immer nicht einfach und man kann nur hoffen, das man gut an- und aufgenommen wird.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  3. Hallo,

    da will ich auch gern mein Glück versuchen. Bisher hatte ich immer Glück und wurde als Neue sehr gut im Kollegenkreis aufgenommen. Da kann ich wirklich nichts negatives erzählen und bin auch sehr froh drum.
    Einen schönen 2. Advent wünscht
    Elke H

  4. Hallöchen,

    ich glaube wir alle waren schonmal irgendwo die oder der neue. Schön ist das eigentlich nie und je nach Typ mit mehr oder weniger Aufregung verbunden.

    Bei mir auf der Arbeit gibt es immer wieder „neue“, oft Berufseinsteiger, aber auch jedes Jahr ein paar Praktikanten.
    Immer mal wieder habe ich auch einen Neuen oder Prakti im Team.
    Ich versuche da wirklich immer Vorurteilsfrei ran zu gehen und jedem die Chance zu geben sich zu beweisen. Und wenn die einfacheren Sachen zuverlässig erledigt werden gibts auch interessanteres zu tun. Das hat also jeder selbst in der Hand bei mir. 😉

    Btw. ist es bei mir aber auch schon vorgekommen, dass mich ein Kunde veräppeln wollte, weil er dachte, dass ich als Frau eh keine Ahnung habe… Hat er aber eben nur gedacht. 😉

    LG, Ina

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: