Hallo meine Lieben,

heute darf ich euch zu meinem Beitrag im Rahmen der Blogtour „Königlich verliebt“ begrüßen. Das Buch ist das wunderbare Debüt der Autorin Dana Müller – Braun.

Inhalt:

Jahrelang wurde die Agentin Insidia innerhalb ihrer Geheimorganisation darauf trainiert, einen ganz speziellen Auftrag zu erfüllen: den Prinzen bei der alljährlichen Partnerschaftswahl für sich zu gewinnen und schließlich zu heiraten. Doch aufgewachsen hinter dicken Mauern, gelehrt keine Emotionen zuzulassen, fällt es ihr nicht leicht, sich dem Stadttrubel mit den vielen Menschen und der Mode mit den pompösen Kleidern anzupassen. Erst langsam lernt sie sich in dem alltäglichen Leben zurechtzufinden, das sich in den letzten Jahren ungesehen vor ihr abgespielt hat. Dazu gehört, dass sie in der Gegenwart des hübschen Nachbarsjungen Kyle merkwürdige Gefühle in sich wahrzunehmen beginnt. Aber nachgeben darf sie ihnen auf gar keinen Fall. Denn schließlich hat ihr Auftrag oberste Priorität…

 

Nun geht es aber natürlich auch noch zu meinem Beitrag und zwar habe ich die Freude Insidia vorzustellen zu dürfen, wie aber die Leser schon wissen, gibt es im Buch diese Bezeichnung zweimal und zwar einmal das Land und einmal die Hauptprotagonistin.

 

Insidia – Das Land

Das Buch spielt ja im Jahre 2211 und es gibt einige bzw. viele Veränderungen. So ist laut der Beschreibung der Autorin, Australien komplett weg oder Afrika wird als totes Land bezeichnet. Allerdings gibt es immer noch einen Teil von Asien und Europa der bewohnbar ist und dieser wird Insidia genannt.

Insidia wird von einem König beherrscht. Neben diesem Herrscher hat auch auch nur die Regierung die Macht Kinder zu erzeugen. Diese werden dann in sogenannte Camps zur Erziehung gegeben.

Insidia – Die Hauptprotagonistin

Wie in diesem Land üblich, musste auch Insidia in einem Erziehungscamp heranwachsen. Hier wurde sie oft als Wunderkind bezeichnet.
Schon in jungen Jahren hatte sie schlimme Ereignisse durchzustehen und ihr Lebensplan stand schon von vorhinein fest. Sie wurde auserwählt bei der Partnerwahl mitzumachen, was eine Art Wettbewerb ist, um seinen Lebenspartner zu finden. Und genau in ihrem Jahr nimmt auch der Sohn des Königs daran teil.

Auf mich wirkte Insidia sehr sympathisch, denn ich fand es bewundernswert, wie sie mit ihrer Situation umgeht und sie sich versucht zu fügen.
Mir hat es auch gefallen, wie naiv sie zu Beginn wirkt, denn es war echt unterhaltsam zu erfahren, wie sie versucht sich in ihrer neuen Umgebung anzupassen.

Die Autorin hat es auch ausgesprochen amüsant beschrieben, wie Insidia auf Kyle reagiert, obwohl sie weiß, dass sie nicht darf. So hatte ich das Gefühl, dass Insida sehr pflichtbewusst ist.

Übrigens ist Insidia auch sehr sportlich, denn es werden einige Abschnitte beschrieben, in denen man sieht, wie sie versucht anderen zu helfen.

Ich hatte übrigens das Gefühl, dass Insidia während der Handlung eine tolle Wandlung durchmacht. Mir kommt sie gegen Ende doch deutlich Erwachsener vor.

 

 

Gewinnspiel:

Natürlich gibt es noch die Frage des Tages, damit ihr ein Los bekommt, müsst ihr diese bis zum 29.10.2017 beantworten, damit ihr eine Chance auf einen der folgenden Gewinne habt:

1.Preis: 1x 25,-€ Amazon-Gutschein & 1x E-Book »Königlich verliebt«
2.-5. Preis: je eine »Königlich-Box« & 1x E-Book »Königlich verliebt«

 

Wie seht ihr solche „Wettbewerbe“ zum Finden eines Partners? Es ist ja nicht nur so, dass es das nur noch in Büchern gibt, man wird ja mittlerweile auch im TV davon überschwemmt.

 

Morgen geht die Blogtour übrigens bei Michelle weiter, die euch noch genaueres zum Thema „Der Auftrag“ erzählen wird.

Hier gibt es noch eine Übersicht der gesamten Blogtour.

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Besuch, Eva

23 Comments

  1. Jenny Siebentaler Reply

    Ich finde es einfach nur nervig und für mich selbst nicht ansprechend also wenn sowas in TV läuft doch in der Richtung was gelesen habe ich auch noch nicht!
    VLG jenny

  2. Sarah Runge Reply

    Huhu,

    ich selbst würde eher ungern an einem solcher Wettbewerbe teilnehmen, bin aber immer sehr gespannt und schaue gern zu.

    LG
    Sarah

  3. Also ich mag solche Wettbewerbe überhaupt nicht und schaue sie mir auch im Fernsehen nicht an. In Büchern hingegen lese ich das schon mal ganz gerne 😀
    Ich finde einfach, dass dadurch dass die Paare nie lange zusammen sind, eigentlich gezeigt wird, wie unsinnig das alles ist. Gefühle entstehen spontan. Ich glaube sogar, dass der Druck des „Wettbewerbs“ eher noch dafür sorgt, dass die Beziehung nicht halten kann…

    LG Jessy

    • Eva - Maria Reply

      Hallo Jessy,
      ich denke auch, dass hier noch zusätzlich Druck erzeugt wird. Mir fällt jetzt auch von den TV Wettbewerben eigentlich kein Paar ein, bei denen die Beziehung gehalten hat.

      Liebe Grüße, Eva

  4. Hallo,
    wenn ich bei einem Wettbewerb (Sport z.B.) einen Mann kennen lernen würde da lernt man sich auf einfache Weise näher kennen.
    Aber so wie es im Fernsehen läuft, wie ein Katalog nach Äußerlichkeiten und alle gucken zu, NEE das wäre mal nix für mich.

    LG Manu

  5. Hallo,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich finde diese ganzen Veranstaltungen wie z.B. Bachelor, Kiss Bang Love & Co. nicht gerade reizvoll. Jeder beobachtet einen, alle sehen gestriegelt aus und sind in den meisten Fällen bestimmt nicht ehrlich. Unter solchen Voraussetzungen ist es meiner Meinung nach schwer, den oder die Richtige zu finden.

  6. Hey!
    Die TV Shows finde ich einfach nur nervig, vor allem, wenn gleich nach wenigen Tagen mit jedem rumgeknutscht wird. Aber grundsätzlich glaube ich schon, dass man auf diese Art einen Partner finden kann. In Büchern lese ich darüber total gerne, da es fiktiv ist.
    Grundsätzlich glaube ich schon, dass man über solche Wettbewerbe einen Partner finden kann. Ich glaube allerdings auch nicht mehr an die große, übersprudelnde Liebe. Ich denke, dass als Basis für eine Partnerschaft, sehr gut ausreichen kann, dass man sich versteht, gleiche Werte und Interessen hat und insgesamt ähnliche Vorstellungen vom Leben. Ich kann mir vorstellen, dass man einen solchen Partner in einem Wettbewerb finden kann.
    Viele Grüße
    Yvonne

  7. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Ich lese gerade ein Buch in dem es so einen Wettbewerb gibt. In Büchern habe ich nichts dagegen 😉
    Im ‚Realen Leben‘ jedoch mag ich sowas überhaupt nicht. Schaue mir das auch nicht im TV an.

    Liebe Grüße
    Anna

  8. Hallo Eva,

    also in Büchern kann das extrem unterhaltsam sein, im Fernsehen unter Umständen auch, aber da ist das Niveau meist noch einige tausend Kilometer weiter unten 😀
    In der Praxis glaube ich nicht, dass so eine Form des Wettbewerbs zielführend ist. Ich denke, gerade im Fernsehen wird den Kandidaten da total viel vorgeschrieben, und selbst wenn nicht – im Eifer des Gefechts wird schnell mal etwas für Liebe gehalten, was in Wahrheit nur künstlich so herbeigeführt worden ist.

    Liebe Grüße!

  9. Huhu Manja,

    Ich finde so etwas echt merkwürdig und kann mir einfach nicht vorstellen, das man so tatsächlich den richtigen Partner finden kann.

    Gerade diese ganzen Verkupplungs Shows sind ziemlich nervig und absolut unrealistisch. Ich glaube kaum, das sich dort irgendwer so zeigt, wir er wirklich ist.

    LG Susan

  10. Hallo 🙂

    Ich persönlich finde solche Shows komplett unnötig. Es ist letztendlich alles nur Geldmacherrei und die Kandidaten suchen anstatt den richtigen Partner, einfach nur Aufmerksam. Den richtigen Partner findet man im echten Leben und nicht in einer „Fantasiewelt „. 😉

    Liebe Grüße
    Alicia

  11. Also ich finde mittlerweile nimmt es fast lächerliche Formen an – gerade was im TV aktuell abgeht. Inzwischen treffen die sich schon nackt auf einer Insel, fast nackt im Bett oder knutschen bevor sie überhaupt ein Wort gesprochen haben. Von den Bachelor-Sendungen halte ich auch nicht wirklich viel. Ich gebe zu, in Büchern fand ich die Idee anfänglich interessant. Leider gab es dann viele, die immer Schema F folgten. Umso interessanter finde ich Bücher, die vielleicht doch mal einen neuen Ansatz versprechen. So scheint es hier ja zu sein 🙂

    Gruß
    Annett

  12. Daniela Schiebeck Reply

    Finde ich persönlich manchmal ganz amüsant anzuschauen, ich selbst würde da aber nie mitmachen und denke auch nicht, das so eine Beziehung eine Chance hat.

    Liebe Grüße,‘
    Daniela

  13. Ein schöner Beitrag! Ich halte von solchen Wettbewerben nichts, ich sehe sie mir auch nicht im Fernsehen an, weil mich das absolut nicht reizt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Paare, die auf diese Weise zusammenkommen, auch zusammenbleiben. Die Dauer so eines Bewerbs ist meiner Meinung nach viel zu kurz, um festzustellen, ob und wieviele Gemeinsamkeiten man hat – das Ganze ist doch nur für Öffentlichkeit. Mitmachen würde ich selbst bei sowas natürlich auch auf keinen Fall.

    LG Sabine aus Ö

  14. Huhu,

    Danke für den Beitrag, der meine Neugier noch weiter entfachen konnte 🙂

    Ich würde an so einem Wettbewerb auf biegen und brechen nicht mitmachen wollen 😀
    Mal abgesehen davon, dass einem da wahrscheinlich jeder zuschaut, ich will nicht um einen Partner „kämpfen“ müssen, den ich selbst noch gar nicht kenne. Man lernt einen Menschen und seine Angewohnheiten nicht in so kurzer Zeit kennen. Und wenn man dann im schlimmsten Fall auch noch jederzeit gefilmt wird, erst recht nicht. Ich wüsste nicht, ob das so ein gutes Ende hätte, wie man sich das wünschen würde.

    Liebe grüße

  15. Huhu!

    Mir geht es da wie den anderen. Diese Shows im Fernsehen finde ich ganz schrecklich. Das ist ja häufig mehr eine Selbstdarstellung als alles andere. Daher halten ja auch die „Beziehungen“ der „Gewinner“ meistens nicht.
    Ich finde, man braucht einfach Zeit, um sich kennenzulernen. Mit allen Macken und Fehlern, das ist in solchen Formaten schwierig.

    Solche „Auswahlen“ in Büchern sind ja häufig wiederum in einer anderen Zeit oder einer komplett anderen Welt angesiedelt. Daher kann ich mich in Büchern gut darauf einlassen. In diesen Welten ist es ja häufig normal, dass die Partner nur bedingt mitspracherecht bei der Eheschließung haben. Dort ist es selten so wie wir es gewohnt sind, dass jeder sich seinen Partner sucht.

    Ich kann mir selbst nicht vorstellen, Teil von soetwas zu sein.

    Liebe Grüße,
    Ina / Insi

  16. Hallo,

    danke für deinen tollen Beitrag.

    Ich finde es nicht so toll. Jemanden richtig kennenlernen kann man so nicht. Gerade die TV shows gefallen mir gar nicht.

    LG Tanja aus Erftstadt

  17. Hallo und guten Tag,

    irgendwie schon komisch, wenn sich wirklich schöne Mädchen und Frauen öffentlich sich so zur Schau stellen!!
    Und mir ist das Unbegreiflich , dass gerade solche Frauen/Mädchen niemanden im normalen Leben finden.

    Da stimmt doch was nicht oder? Also ich bin davon kein Fan und würde auch nie bei so was mitmachen.

    LG..Karin…

  18. Hallo 🙂
    Toller Beitrag.

    Ich finde es merkwürdig, wenn man in solchen Formaten (gerade auch im TV) nach dem/der Richtigen sucht. Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit da jemanden zu finden, mit dem man sein ganzes Leben verbringt ist eher die Ausnahme als die Regel. Wie soll man sich unter den Umständen auch richtig kennenlernen können. Man versucht seinen Traummann/seine Traumfrau zu erobern und gleichzeitig noch gefühlt 1000 Mitbewerber auszustechen.
    Das stelle ich mir mega anstrengend vor, keine guten Voraussetzungen, um sich zu öffnen und die wahre Seite zu zeigen, wenn man vor Neid, Eifersucht und Verlustangst beherrscht wird.

    Liebe Grüße
    Ramona

  19. Hallo,
    ehrlich gesagt halte ich davon gar nichts, ich bin gefühlt auch die einzige die sowas nicht guckt und zu der Zeit nur liest. Vielleicht finden die ja ihr Glück aber ob das von dauer ist finde ich doch sehr fraglich. LG

  20. Hallo,

    für mich wäre so was nichts und ich glaube auch nicht unbedingt an die Erfolgschancen solcher Formate…

    LG

  21. Dating-Shows sind sehr unterhaltsam und ich will nicht ausschließen, dass daraus nicht auch wahre Gefühle entstehen können, aber ich denke, dass die Chancen eher geringer sind. Menschen, die sich in TV-Formate trauen sind eher auf der Suche nach Aufmerksamkeit (oder sind total verzweifelt)
    Ich denke nicht, dass sehr viele Ehen, Partnerschaften auf diesem Wege zustande kommen 🙂
    Liebe Grüße
    Martina

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: