csm_produkt-13596_012b7bb09a

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 02.06.2017
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Piper
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: VerlagAmazon

Zum Autor:

A. Lee Martinez wurde mit seinen fantastischen Romanen zum Star der humorvollen Fantasy. Er lebt in Dallas, Texas, wo er schreibt, jongliert, Videospiele spielt und Zeitreisen unternimmt. Vielleicht ist er ein Geheimzauberer (das wäre allerdings geheim), und es könnte sein, dass er Gartenarbeit mag. Sicher ist jedoch, dass er Lebensläufe nicht ausstehen kann. Und eigentlich hat er auch keinen Spaß an Gartenarbeit. Alles andere an dieser Biografie ist aber absolut korrekt.

Quelle: Verlag

Klappentext:

Constance »Connie« Verity rettet die Welt schon seit ihrem siebten Lebensjahr. Immer wieder. Doch nach 28 Jahren als intergalaktische Superheldin hat Connie echt keine Lust mehr auf den Job. Sie will endlich ein normales Leben – mit einem langweiligen Arbeitsplatz und einem netten Freund. Um das zu bekommen, gibt es dummerweise nur eine Möglichkeit: Connie muss die gute Fee töten, die ihr ihre besondere Gabe bei der Geburt verliehen hat. Das stellt sich natürlich als alles andere als einfach heraus, und nach und nach kommt Constance einer noch viel größeren Verschwörung auf die Spur, die anscheinend ihr ganzes bisheriges Leben beeinflusst hat. Der grandiose Auftakt zu einer wunderbar komischen Martinez-Trilogie!

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

Ich mag die Sache mit den Superhelden sehr gerne, egal, ob es sich um einen Film, einen Comic oder auch das zugehörige Merchandise handelt. Gefällt mir eigentlich alles recht gut und so bin auch auf diese Geschichte hier aufmerksam geworden. Schon alleine der Klappentext hat mir gut gefallen und so war ich natürlich auf  das Buch sehr gespannt.

Der Einstieg in die Handlung ist mir recht leicht gefallen, denn ich fand es sehr witzig, was hier schon zu Beginn alles passiert und auch auf die Idee, dass ein Superheld keine Lust mehr hat, muss man ja erst mal kommen. Allerdings fand ich den Verlauf der Handlung nicht so optimal, denn, obwohl es wirklich sehr humorvoll ist und uns Leser Ereignisse präsentiert werden, die ich wirklich klasse fand, war die Handlung dann doch nicht so meines. Constance wird keine Pause gegeben und sie muss immer wieder zu einem neuen Fall. Ich fand das aus meiner Sicht fast zu viel, denn irgendwie konnte ich mich als Leser gar nicht erholen.
Auch empfand ich die ganzen Monologe, die geführt werden, nicht so ganz optimal, denn so wurde mir stellenweise das ganze Lesevergnügen genommen.

Constance fand ich einen originellen Hauptcharakter. Ich empfand ihre Art als sehr sympathisch und authentisch.

Der Schreibstil war eigentlich ganz in Ordnung. Ich empfand das Buch als sehr angenehm zu lesen, obwohl es stellenweise etwas langatmig war.

Das Cover gefällt mir gut. Ich finde, dass es gut zur Geschichte passt.

Fazit:

3 von 5 Sterne. Den Auftakt der Trilogie kann ich nur bedingt weiterempfehlen.

 

*Rezensionsexemplare erhalte ich im Tausch für eine Rezension, die meine Meinung wiederspiegelt und unabhängig ist.

 

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: