Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 30.10.2017
Seitenanzahl: 544 Seiten
Verlag: Penhaligon
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 15,00 Euro
  • eBook: 11,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Zur Autorin:

Sarah Beth Durst hat an der Princeton University Anglistik studiert. Sie verbrachte dort vier Jahre damit, über Drachen zu schreiben und sich zu fragen, was die Campus-Gargoyle wohl sagen würden, wenn sie sprechen könnten. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Stony Brook, New York.

Quelle: Verlag

 

Klappentext:

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch ist der Auftakt zu einer neuen Fantasy Trilogie und hier entführt uns die Autorin nach Renthia. Dieses Königreich wird von sogenannten Elementargeistern belästigt werden. Für diese Geister ist immer die Königin zuständig. Diese muss die Geister kontrollieren und die Menschen so beschützen.

Mir hat der Auftakt sehr gut gefallen. Ich fand die Geschichte spannend und habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Der Einstieg war schon sehr gelungen, als der Leser erfährt, wie Daleina ausgewählt wird und plötzlich auf der Akademie landet und hier ausgebildet wird. Ich fand die Abschnitte über die Ausbildung sehr interessant und mir hat es gut gefallen, wie die Autorin, diese Akademie beschrieben hat. Außerdem bekommen wir einen Einblick in den Unterricht, was auch sehr ansprechend beschrieben wurde. Die Handlung wird aber nochmal richtig spannend, sobald der Meister auftaucht und die beiden sich auf die Reise begeben.

Das Setting der Handlung hat mir gut gefallen und ich fand die hier geschaffene Welt der Autorin sehr interessant, obwohl ich mir doch stellenweise schwer getan habe, denn es wird von einer Baumwelt geschrieben, was ich mir aber echt nicht vorstellen konnte. Vielleicht wäre es hier von Vorteil gewesen, etwas genauer ins Detail zu gehen.

Daleina fand ich einen sehr tollen Hauptcharakter. Ich fand sie toll, denn sie wirkte auf mich sehr sympathisch und glaubwürdig. Ich fand den Umgang mit ihrer Familie sehr toll.

Auch die Nebencharaktere fand ich toll gezeichnet.

Die Schreibweise war sehr angenehm zu lesen. Das Buch hat sich sehr flott lesen lassen und es hat mich regelrecht süchtig gemacht, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Daleina weitergeht. Die Handlung ist gut verständlich.

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so gut.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Gelungener Auftakt.

 

Leseprobe?!

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: