Erscheinungsdatum: 09.10.2017
Seitenanzahl: 832 Seiten
Verlag: Goldmann
Erhältlich als: 

  • Hardcover: 19,99 Euro
  • eBook: 14,99 Euro
  • Hörbuch: 15,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Als ihre Eltern starben, war Emma Carstairs noch ein Kind, und um sie herum tobte der Dunkle Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute, dass ihre Eltern aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und zusammen mit ihrem engen Freund und Seelenverwandten Julian Blackthorn hat die 17-jährige Emma Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Dort sorgt eine mysteriöse Mordserie für große Unruhe. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen – Zeichen, wie sie auch bei Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie Julian dadurch in große Gefahr bringt …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Lange, haben wir warten müssen, aber nun endlich konnte man die Fortsetzung lesen und diese ist definitiv gelungen.

Allerdings sollte man diese Bücher nicht ohne Vorkenntnis lesen, denn es kommen doch sehr viele Personen aus den anderen Geschichten vor. Vorab treffen wir natürlich auch auf Clary und Jace.

Die Geschichte schließt nahtlos an den Vorgänger an und der Tod von Malcolm ist immer noch ein Thema, denn sein Versuch der Wiedererweckung von Annabel führt auch in diesem Buch zu Problemen. Natürlich werden auch die Gefühle von Julian und Emma wieder erwähnt und man hat als Leser nicht das Gefühl, dass das schon vorbei ist.

Die Handlung in diesem Buch fand ich wirklich sehr spannend und ich hatte nicht das Gefühl, dass das der Spannungsbogen irgendwann abfällt. Auch fand ich es faszinierend, wie gekonnt diese ganzen Erzählungen von der Autorin präsentiert wurden. Oft finde ich es problematisch, wenn es zu viele Ortswechsel oder ähnliches gibt, aber hier hat es mich wirklich nie gestört und ich konnte allen Erzählungen sehr gut folgen.

Begeistern konnten mich ebenso die Beschreibungen der ganzen Locations, wir sind einmal in England, dann Los Angeles oder auch das Feenreich. Ich konnte mir diese wirklich gut bildlich vorstellen und so natürlich auch wieder sehr gut in die Handlung einfinden.

Die Charaktere sind wie immer wunderbar. Ich fand die alle toll beschrieben und mir hat es gefallen, wie die Autorin sowohl neue Charaktere, wie auch alte Bekannte zusammengeführt hat.

Der Schreibstil ist wieder richtig toll. Das Buch lässt sich wunderbar lesen, auch hatte ich das Gefühl, dass die Seiten nur so dahin geflogen sind, obwohl es ja über 800 Seiten hat. Außerdem fand ich das Buhc sehr gut verständlich.

Das Cover ist richtig ansehnlich und passt wunderbar zum Vorgänger.

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

 

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: