Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 10.10.2017
Seitenanzahl: 244 Seiten
Verlag: beBEYOND
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,90 Euro
  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Zur Autorin:

Isabell May, geboren 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, bevor sie sich 2014 als Autorin selbstständig machte. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von Aachen, wo sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Fantasy- und Liebesromanen, widmet.

Quelle: Verlag

 

Klappentext:

Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und erkennt, dass mehr in ihr steckt, als sie bisher überhaupt ahnte …
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Auf dieses Buch bin eher zufällig gestoßen, allerdings fand ich den Klappentext recht interessant und so dachte ich, dass ich es ja mal lesen könnte.

Ich fand die Grundidee, mit den Frauen, die zum großen Teil unfruchtbar sind, hier in diesem Buch wirklich gut umgesetzt. Ich meine, dass es zwar doch schon mal Bücher gab, die diese Idee etwas ähnlich präsentiert habe, aber ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Im ersten Teil der Geschichte lernen wir Skadi kennen und wie sie am Hof lebt und die dortige Lebensweise. Allerdings taucht dann etwas später noch der Fantasyaspekt auf, welches ich recht gut gemacht fand und ich hatte auch das Empfinden, dass die gut zusammenpasst.

Skadi hat mir als Hauptcharakter gut gefallen. Ich fand sie wirklich sympathisch und sehr authentisch beschrieben.

Auch die Nebencharaktere fand ich recht unterhaltsam. Obwohl es auch einige gegeben hat, die ich jetzt eher weggelassen hätte.

Die Autorin erzählt uns die Geschichte in der dritten Person, was ich normalerweise nicht so gerne mag, denn ich finde da ist immer eine Art Abstand zum Hauptcharakter. Ansonsten fand ich den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und das Buch ist auch relativ schnell durchgelesen. Manche Dinge fand ich jetzt nicht ganz so optimal beschrieben und ich denke, dass hier noch Luft nach oben ist und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so gut.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt mit Luft nach oben.

Write A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: