Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 20.05.2018
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Plaisir d’ Amour Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 8,99 Euro
  • eBook: 6,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Ruben Eastwick steht kurz vor der Hochzeit. Seine Braut ahnt nichts von seiner dominanten BDSM-Neigung – und das soll nach seiner Meinung auch so bleiben. Doch Ruben hat eine Sklavin, Emma, die er für zu zerbrechlich hält, um sie einfach abzuservieren. Und so übereignet er Emma dem Dominus Cedric Seymour als 24/7-Sklavin und mit dem Wink, Cedric solle sich Emma gänzlich unterwerfen. Doch was Ruben nie zur Kenntnis genommen hat, ist, das Emma gar nicht so zerbrechlich ist, wie er glaubt.
Cedric sieht sich plötzlich einer pikanten Aufgabe entgegengestellt. Denn Emma reizt ihn nicht nur, sondern er stellt auch noch fest, dass Ruben – als Emmas bisher erster und einziger Dominus – so manches Detail in ihrer Erziehung ausgelassen hat.
Emma, die zuerst empört darüber ist, dass Ruben sie wie einen Gegenstand an den ihr unbekannten Cedric verschenkt, findet schnell Gefallen an ihrem neuen Besitzer …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Absolut Hingabe” ist mein zweites Buch der Autorin und auch dieses hier, hat mich wieder begeistern können.

Es ist die Geschichte von Emma, die eine BDSM Sklavin ist. Ihr Meister Ruben steht allerdings kurz vor seiner Hochzeit und gibt Emma an Cedric weiter. Emma ist allerdings zu Beginn von dieser neuen Konstellation nicht wirklich begeistert, was sich aber relativ schnell ändert.

Die Handlung in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es ganz spannend und interessant zu erfahren, was sich zwischen Cedric und Emma entwickelt und ob da vielleicht noch Gefühle ins Spiel kommen. Wie schon in der Inhaltsangabe ersichtlich wird von der Autorin natürlich das Hauptaugenmerk auf die Sache mit der Erotik und dem BDSM gelegt. Auch diese Abschnitte fand ich wahnsinnig toll. Es gibt dem Leser einen tollen Einblick in diese Szene und ich fand diese Textpassagen auch wirklich erotisch. Manche Szenen waren etwas härter, aber ich hatte keine Probleme damit, denn im großen und ganzen machte alles einen sehr gefühlvollen Eindruck.

Cedric und Emma fand ich zwei wirklich tolle Hauptprotagonisten. Ich fand beide eigentlich sehr sympathisch und interessant. Man erfährt im Laufe der Handlung mehr über die beiden, sodass ich keinen als oberflächlich bezeichnen würde, denn sie machten einen sehr tiefgründigen Eindruck.

Die Schreibweise der Autorin war sehr flüssig und locker. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und da es mich wirklich fesseln konnte, war ich recht flott damit durch. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser wirklich wunderbar folgen.

Das Cover passt wunderbar zum Inhalt, allerdings finde ich es jetzt leider nicht so ansprechend.

Zur Autorin:

Jazz Winter schreibt erotische Kopfkinos und genießt die breite Palette, die das erotische Wort zu bieten hat. Mit ihren romantischen BDSM-Romanen schafft sie es, zu überzeugen und zu begeistern. Sie genießt den Kontakt zu ihren Lesern und bemüht sich, neben ihren Schreibflashs jede Email zeitnah zu beantworten.1972 in Remagen geboren, lebt und arbeitet die Autorin heute dort, wo andere Urlaub machen: an der schönen Mosel.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Ein wirklich erotisches Buch, welches toll unterhält. Hat mir sehr gut gefallen. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Loading Likes...

Write A Comment

*