Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 31.01.2019
Seitenanzahl: 404 Seiten
Verlag: Lyx
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,90 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt …
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich war ja vom ersten Teil der Reihe schon ziemlich begeistert und so war ich nun natürlich riesig gespannt, was hier passen wird und die Vorfreude war riesig.

Die Autorin wirft den Leser sogleich auch mitten ins Geschehen und man darf Kacey aus ihrem Tief begleiten. Hier bekommt sie Hilfe von Theo und da beide von diesem schweren Verlust aus dem Vorgänger betroffen sind, entwickeln sich tiefe Gefühle zwischen den beiden, obwohl es zu Beginn eher ein Zusammengehörigkeitsgefühl ist.

Persönlich hat mir das Buch so richtig gut gefallen, denn ich war wirklich sehr gespannt, ob es der Autorin gelingen wird, die Sache mit der Liebe von Kacey und Theo glaubwürdig zu beschreiben. Ich meine, wer verliebt sich innerhalb von solch kurzer Zeit. Ich muss sagen, dass die mir die emotinale Art und wie sie alles zwischen den beiden aufgebaut hat, sehr gefallen hat und mich auch überzeugen konnte. Es hat mir sehr gefallen, dass ich die beiden auf einer Achterbahn der Gefühle begleiten durfte, denn auch der Beginn war für mich sehr belastend und ich denke, man sollte solchen Leuten helfen, aber es ist schwierig, denn so lange eine betroffene Person nicht will, geht gar nichts. Die Handlung war durchwegs emotional und zwar nicht nur im negativen Sinn, denn es gab auch schöne Abschnitte, welche mich ebenso begeistert habe.

Die Protagonisten konnte mich überzeugen und ich würde diese als authentisch bezeichnen. Ich konnte auch die Handlungen gerade der Hauptcharaktere absolut nachvollziehen und verstehen. Kacey war mir wieder sehr sympathisch und es war toll, welche Entwicklung sie während der Geschichte durchmacht. Theo war aber auch absolut gelungen und bei ihm hat mir seine Art der Hilfsbereitschaft gut gefallen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn die Autorin hat es sehr gut verstanden, gefühllvoll zu schreiben, aber ohne dabei kitschig zu wirken. Die Geschichte machte einen schönen, runden Eindruck, sodass sich alles hat sehr flüssig lesen lassen. Der Handlung konnte man richtig gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover finde ich, wie diesem Verlag eigentlich immer, einfach nur wunderbar.

 

Fazit:

Sehr berührende Geschichte. Kann ich weiterempfehlen, aber man muss den ersten Teil kennen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*