Hallo meine Lieben,

es ist mir eine Freude euch hier bei meinem Beitrag zur Blogtour “Highschool Princess” von Annie Laine begrüßen zu dürfen.

Gestern habt ihr ja einen tollen Beitrag zum Thema “Eingestaubte Bräuche – Arrangierte Ehen” bei Jana von Zauberhafte Bücherwelt zu lesen bekommen und nun ist leider heute schon der letzte Tag der Tour angebrochen.
Hier geht es noch zur Tourübersicht

 

**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist

 

Nun, aber hier mein Beitrag für euch und zwar zum Thema:

Schüleraustausch von A-Z

Wie im Buch ist ein Schüleraustausch für viele junge Menschen ein absoluter Traum, aber es ist wirklich wichtig, dass man sich hier wirklich mit der Thematik beschäftigt und nicht übereilt irgendwas organisiert.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass man sich eine gute Organisation sucht, die einen Austausch organisiert, denn man wird von diesen vor Ort betreut und hat auch eine Art Schutz, wenn es nicht so läuft, wie man möchte.

Noch wichtiger ist, dass man sich für ein passendes Land entscheidet, denn es bringt nichts, wenn  man nach beispielsweise nach Südamerika gehen will, wenn man mit dem warmen Klima Probleme haben könnte. Persönlich würde ich auch sagen, dass es schon sehr wichtig ist, dass man die Sprache des Landes sprechen kann, zumindest etwas. Ich denke auch, dass man sich vorher mit den Lebensgewohnheiten des Wunschlandes auseinander setzen sollte, nicht dass man dann vor Ort erschlagen wird.

Natürlich ist nicht zu vergessen, dass solch ein Aufenthalt, auch mit Kosten zu verbinden ist, deswegen sollten sich Interessierte vorher schlau machen, ob das Geld vorhanden ist oder man vielleicht Möglichkeit auf ein Stipendium hat, denn das wird auch von manchen Schulen oder auch Organisationen angeboten.

Aus persönlicher Erfahrung könnte ich auch sagen, dass man nicht mit zu hohen Erwartungen reisen sollte, denn es könnte sonst etwas schwierig und eine lange Zeit werden.

Übrigens sind die USA das gefragteste Land für Aufenthalte während eines Austausches.

Man sieht ja auch bei der Prinzessin, dass sie in den USA landet, denn scheinbar ist es auch ihr Traumland. Die Aspekte des Schüleraustausch wurden übrigens auch von Annie toll beschrieben. Sie erwähnt ja beispielsweise auch, welche Problematik hier auf einen Gastschüler in der Gastfamilie zukommen können, wenn eines der Familienmitglieder nicht so begeistert ist.

Es ist ja auch so, dass Sarafina zuerst ins Sekretariat muss, um ihren Stundenplan zu holen, denn sie wird einfach mitten ins Geschehen geworfen, was ja auch im Normalfall so passieren kann, obwohl es auch manche Organisationen gibt, die eine Art Vorbereitungskurs anbieten.

Tipp: Lest viele Berichte von Ehemaligen durch, so kann man wirklich gute Eindrücke gewinnen.

 

Gewinnspiel:

Ihr müsst natürlich noch die Frage des Tages beantworten, sodass ihr für folgende Gewinne in den Lostopf hüpft!

 

 

Platz 1: Ein Prinzessinnen-Paket mit allem auf dem Foto, ein Notizbuch, Goodies und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”

 

 

 

 

 

Platz 2: Eine Tasse mit passendem Löffel, Goodies und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”

 

 

 

 

Platz 3: Ein Goodiepaket und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”

 

 

 

Außerdem werden alle Gewinner auf die Hochzeit von Prinzessin Sarafina eingeladen. 

Welches Land würdet ihr für euren Schüleraustausch wählen, wenn ihr die Möglichkeit hättet? Wieso?

 

Beantwortet die Frage bis einschließlich 11.03.2018!
Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 12.03.2018

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden..

 

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Besuch, Eva

 

 

Tourfahrplan:

05.3. Das Leben einer Royal  – Manja von www.manjasbuchregal.de
06.3. Wer bin ich? – Izzy von www.mitternachtsschatten.blogspot.de
07.3. Interview mit Annie Laine – Sunniy von www.buecherhummel.wordpress.com
08.3. Eingestaubte Bräuche – Arrangierte Ehen – Jana von www.zauberhaftebuecherwelt.blogspot.com
09.3. Schüleraustausch von A-Z – hier bei mir 🙂

 

 

Loading Likes...

12 Comments

  1. Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Deine Frage ist echt kompliziert, wenn ich so lese, was ich alles bedenken muss.
    Ich spreche keine andere Sprache auch nur halbwegs, das ich mich verständigen könnte.
    Klima gibt es keins mit dem ich Probleme hätte und es klingt verlockend eine Zeit in einem warmen Land zu verbringen.
    Aber wirklich näher kennen lernen würde ich gern Irland, es fasziniert mich einfach, die Landschaft und wie die Menschen dort leben und werken. Ich weiß nicht ob es eine sinnvolle Wahl ist, oder nur ein tolles Abenteuer, aber ich bin für einen Schüleraustausch eh viel zu alt und träume in der Theorie.

    LG Manu

    • Eva - Maria Reply

      Huhu Manu,

      und ich dachte, dass ich eine leichte Frage gewählt habe. 😉

      Ja, ich bin auch zu alt für einen Austausch.
      Ich hatte mal in der Schule einen Austausch nach Frankreich und das war echt anstrengend. Von daher bin ich bei solchen Aktionen immer etwas skeptisch und würde mir das wirklich sehr genau überlegen.

      Liebe Grüße, Eva

  2. Hallo und guten Tag,

    hm, also ich würde mich gerne für ein asiatisches Land , wie China oder auch Japan entscheiden.

    Denn das sind Länder von denen man wirklich auch in unserer Zeit wenig weiß….außer an bestimmten Infos, die man im TV oder in der Zeitung lesen kann….Staatsform mit eher diktatorischer Führungsstil ..Partei….in China oder in Japan, gesellschaftliche Einstellung und Verhalten der Menschen…die uns vielleicht etwas komisch anmuten.

    Aber vielleicht auch durchaus Sinn machen…da könnte ein Schüleraustausch schon ganz nützlich sein, um mögliche Meinungen und Vorurteile zu ändern…

    Deshalb würde ich diese Länder wählen.

    LG..Karin…

    • Eva - Maria Reply

      Liebe Karin,

      tolle Auswahl 🙂

      Ich wäre wahrscheinlich nicht so mutig 🙂

      Allerdings finde ich gerade die Mentalität in Japan sehr interessant und ich denke auch, dass es sicher wahnsinnig interessant wäre.

      Liebe Grüße, Eva

  3. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Ich würde Schottland wählen. Ich war leider noch nie da, aber ich finde die Landschaft dort einfach wunderschön. So würde man dann Land und Leute auf eine ganz andere Art kennenlernen und ein Ausflug nach England wär bestimmt auch mal drin 😉

    Liebe Grüße
    Anna

    • Eva - Maria Reply

      Liebe Anna,

      vielen Dank für dein Lob 🙂
      Ja, Schottland finde ich auch recht interessant, wäre bei mir sicher auch in der engeren Auswahl

      Liebe Grüße, Eva

  4. Hey!
    Als Schülerin war ich viel zu feige, um einen schüleraustausch mitzumachen. Heute bereue ich es manchmal, um diesse Erfahrunge gekommen zu sein. Ich würde mir wohl Irland aussuchen. Eigentlich liebe ich die skandinavischen Länder sehr, aber ich hätte Angst, dass ich im Unterricht sitze und einfach nichts verstehe, weil meine Norwegischkenntnisse nur sehr rudimentär vorhanden sind. Irland ist mein zweitliebstes Land und da würde ich mit der Sprache eher keine Probleme bekommen. Ich würde hoffen, dass ich die Gelegenheit bekomme viel von Land und Leuten zu sehen und einen Einblick in die Lebensweise der Iren zu bekommen.
    LG
    Yvonne

  5. Huhu 🙂

    Ich würde entweder Großbritannien oder die USA wählen. Erstens wegen der Sprache und zweitens auch wegen der Sehenswürdigkeiten.
    London wäre meine Wahl in Großbeitannien und was die USA angeht, kann ich mich nicht für eine Stadt entscheiden. Es gibt viele die für mich in Frage kommen. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

  6. Es gibt wirklcih viel an was man denken sollte. Als ich damals davon geträumt habe ein Schüleraustausch zu machen wollte ich immer nach Irland oder England.
    Oh da fällt mir ein ich hatte sogar 2 Austausch, mit Polen, total vergessen. Aber das war eher für die polnischen Schüler, da die deutsch gelernt haben.
    Aber heute würde ich mich wohl für Irland immer noch entscheiden, Niederlande wäre auch cool 😉

  7. Daniela Schubert-Zell Reply

    Wenn ich noch so jung wäre, wäre mein Wunschziel für einen Schüleraustausch die USA gewesen. Da es auch mein Wunschreiseziel noch immer ist, wäre das natürlich ein Traum gewesen. Aber ich hätte nie so lange von meiner Familie weggewollt.

  8. Daniela Schiebeck Reply

    Amerika, weil ich es mir sehr interessant vorstelle und das Land schon immer einmal entdecken wollte

  9. Huhu,

    Auf jeden Fall nach Frankreich! Ich liebe Frankreich, ihre Kultur, die Sprache, das Essen.
    War bereits sogar auf einen Frankreich-Austausch dabei und bin ein Jahr daurauf für ganze 3 Monate in eine französische Gastfamilie gegangen :).

    Ganz liebe Grüße
    Meli

Write A Comment

*