Erscheinungsdatum: 01.02.2018
Seitenanzahl: 249 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Briar soll ihren Vater an den Königshof begleiten und ahnt nicht, dass sie dort mehr erwartet als die höfischen Zwänge und der rauschende Ball anlässlich ihres sechzehnten Geburtstags. Ein ungebetener Gast taucht bei dem großen Fest auf: jene Fee, die vor zwanzig Jahren von der Schwester der Königin ihrer Macht beraubt und in einen magischen Schlaf gelegt wurde. Erweckt durch einen verzauberten Kuss schwört sie Rache und belegt Briar mit einem Fluch. Sie soll sich an einer Rosendorne stechen und auf ewig schlafen. Briars einzige Hoffnung ist Thorn, der Erbe einer kleinen unscheinbaren Baronie. Er will die Fee besiegen, doch diese hat ihn schon einmal in ihren Bann gezogen und ihm einen folgenschweren Kuss geraubt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Endlich gibt es nun den zweiten Teil der Rosenmärchen zu lesen und da ich den ersten Teil schon toll fand, wollte ich natürlich auch das Buch hier lesen.

Die Autorin hat uns einen wunderbaren Einstieg in die Handlung gegeben und ich war dann schon recht schnell gefesselt davon und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben.
Gefreut hat mich, dass es wieder alte Bekannte gegeben hat, dieses Mal waren die Schwestern Snow und Rose allerdings nur Nebencharaktere und zwar in einer recht überraschenden Position. Lasst euch aber überraschen.

Hauptaugenmerk wird dieses Mal auf Briar gelegt, die einem Fluch aus dem Weg gehen soll. Sie hat Hilfe von Thorn. Ich kann euch sagen, dass diese Adaption von Dornröschen absolut gelungen ist, denn sie hat auch einige aus meiner Sicht neue Aspekte, welche ich richtig spannend fand.

Briar fand ich einen tollen Hauptcharakter. Sie wirkte auf mich sehr sympathisch und authentisch beschrieben. Mir hat es auch gefallen, wie sie zusammen mit Thorn agiert hat. Dieser ist ja das männliche Gegenstück und ich fand ihn wirklich klasse. Er wirkte sehr sympathisch und stark auf mich, allerdings hatte ich auch das Gefühl, dass er etwas ungeschickt ist. Wirklich ein toller Charakter.

Ebenso fand ich die Nebencharaktere toll gezeichnet.

Die Schreibweise war sehr leicht und flüssig. Die Autorin entführt den Leser wieder eine tolle magische Welt, die ein wunderbares Setting hat, welches mich wirklich fasziniert hat. Wirklich klasse. Schön fand ich auch die Kapitelgestaltung, welche eine wunderbare Einleitung haben.

Das Cover ist wieder wirklich entzückend und fasst wunderbar die Stimmung im Buch auf.

 

Zur Autorin:

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Eine wirklich tolle Adaption von Dornröschen, die ich absolut empfehlen kann. Sehr schön.

Loading Likes...

Write A Comment

*