Erscheinungsdatum: 11.10.2018
Seitenanzahl: 168 Seiten
Verlag: Tokyopop
Erhältlich als:

  • Taschenbuch; 6,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Hime hat nur ihr süßes Aussehen und den Traum von der Million im Kopf. Als sie mal wieder mit den Gedanken ganz woanders ist, stürzt sie die Schultreppe hinab und bricht dabei ihrer Mitschülerin Mai den Arm. Um ihren Fauxpas wieder gutzumachen, übernimmt sie eine Schicht von Mais Job – als Bedienung im Themencafé »Café Liebe«. Die Kellnerinnen sind hier wie Schülerinnen einer deutschen Mädchenoberschule gekleidet und sprechen so, als seien sie einem historischen Roman entsprungen. Von diesem skurrilen Ort ist Hime vollkommen überfordert …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Café Liebe 01” habe ich zufällig gesehen und fand den Stil des Covers recht ansprechend, sodass ich es unbedingt lesen musste. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Hime, diese hat als Ziel einen reichen Mann zu finden. Als sie eines Tages einer Mitschülerin den Arm bricht, übernimmt sie deren Schicht in einem Themencafé.

Die Handlung um Hime und ihren Kolleginnen fand ich absolut amüsant und unterhaltsam. Es ist humorvoll, aber auch die typischen Zickerein unter Mädchen sind vorhanden, sodass die Geschichte schön abwechslungsreich ist. Eine von Himes Freundinnen landet nämlich auch in diesem Café, weil sie ziemlich besorgt um Hime ist. Richtig klasse. Das Manga würde ich dem Yuri Genre zuordnen, obwohl es in dem ersten Teil noch nicht wirklich viel zu sehen gibt und die Handlung noch absolut harmlos ist.

Die Protagonisten waren richtig nett beschrieben, obwohl ich zu Beginn so meine Probleme mit Hime hatte, denn sie hatte nur einen reichen Mann als Ziel und wirkte dadurch rech oberflächlich und arrogant, was ich echt schade fand, aber je weiter ich gelesen habe, desto netter wirkte sie und ich bin mal gespannt, wie sie in den Folgegeschichten sein wird. Auch die anderen Mädchen waren ganz ordentlich beschrieben und ich hatte nur mit einer Schwierigkeiten.

Der Cliffhanger war fies und so muss ich ja fast die Fortsetzungen lesen.

Die Zeichnungen waren genial und hübsch anzusehen. Alle wirkten sehr detailliert und ansprechend. Wirklich schön. Ich fand diese auch sehr prägnant und ausdrucksstark.

Das Cover gefällt mir ebenso wirklich gut.

 

Fazit:

Toller Auftakt. Fröhlich und unterhaltsam. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Loading Likes...

Write A Comment

*