Erscheinungsdatum: 29.09.2016
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 5,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Vassar weiß genau, was sie will: erst den besten Schulabschluss, dann auf eine Eliteuniversität, dann Hochzeit mit einem Chirurgen (wahlweise Richter). Warum soll sie also ausgerechnet jetzt zu ihrer verrückten Großmutter nach Südostasien? Widerwillig packt Vassar zehn (!) Koffer und reist in den Dschungel. Dort merkt sie schnell, dass aufblasbare Toilettensitze bei Familiengeheimnisse nicht weiterhelfen – und schon gar nicht, wenn man sich unsterblich verliebt.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch habe ich zufällig und empfand die Inhaltsangabe sehr ansprechend, sodass ich mich entschlossen habe, es zu lesen. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass es mich toll unterhalten hat.

Im Mittelpunkt steht Vassar, diese hat nur ein Ziel und zwar will sie einen super Schulabschluss und dann natürlich auf eine tolle Uni. So hat sie auch ihr Sommerprogramm schon geplant, allerdings gibt es einen Haken, denn ihre Großmutter will unbedingt, dass sie sie besucht. Leider muss sie sich dem Wunsch fügen und reist mit 10 Koffern nach Südostasien, um hier eine Tour mit ihrer Oma zu machen.

Die Geschichte um die Reise von Vassar war richtig amüsant, denn diese ist sehr schön abwechlungsreich, sondern auch humorvoll, aber ebenso emotional. Die Autorin beschreibt die diversen Handlungsorte sehr real und interessant, was noch zusätzlich ein großer Pluspunkt der Geschichte ist. Lustig und zugleich traurig für Vassar empfand ich die diversen Situationen, die diese durchleben muss. Es ist nämlich so, dass alles schief geht, was nur geht. Egal, ob jetzt ein verpasstes Flugzeug oder Probleme mit Magen Darm. Ich habe mich köstlich amüsiert. Vassar hat während dieser Zeit immer einen Art Aufpasser bei sich. Dieser ist Hanks, welchen sie am Beginn der Reise kennenlernt.

Die Sache mit den Hinweisen um das Rätsel fand ich auch ganz gelungen. Die Oma gibt Vassar immer wieder kleine Tipps und am Schluss des Buches wird natürlich das Rätsel gelöst.

Die Protagonisten empfand ich als durchwegs gelungen und ich würde diese auch als sehr authentisch bezeichnen. Vassar mir auf der Stelle sympathisch und ich konnte sie sehr gut verstehen, denn wer will solch eine Reise machen. Also ich wäre auch eher der Typ für einen Sommerkurs. Sie wirkte auch sehr tiefgründig auf mich.

Die Nebencharaktere waren auch toll beschrieben und auch diese machten einen glaubwürdigen Eindruck auf mich.

Die Schreibweise war unkompliziert und leicht zu lesen. Mit der Geschichte ist man recht flott durch, denn alles lässt sich toll lesen. Die Autorin hat einen tollen Sinn für Humor und hat hier ein tolles Buch geschrieben.

Das Cover gefällt mir gut und es passt zum Inhalt der Geschichte.

 

Fazit:

Tolle, amüsante Geschichte. Kann ich weiterempfehlen. Wirklich sehr nett.

4 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Autumn Cornwell, die einen Teil ihrer Kindheit in Papua Neuguinea verbrachte, war schon immer ein Zugvogel. Inzwischen hat sie bereits 22 Länder besucht, wobei ihr Südostasien besonders ans Herz gewachsen ist. Ihre Erlebnisse dort haben sie zu Carpe diem inspiriert. Neben dem Schreiben verbringt sie viel Zeit damit, sich durch den undurchsichtigen Dschungel der amerikanischen Film- und Fernsehindustrie zu schlagen. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn Dexter lebt sie in der Nähe von Los Angeles.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*