Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezenisonsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 22.08.2018
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Fischer FJB
Erhältlich als:

  • Hardcover: 18,99 Euro
  • eBook: 14,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle. 

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten. 
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart. 
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Irgendwie hat mich das Cover einfach magisch angezogen und so habe ich mich entschlossen die Geschichte zu lesen. Wie in der Inhaltsangabe bereits ersichtlich, müssen in England, Menschen, die nicht zum Adel gehören sogenannte Sklavenjahre leisten, damit sie frei sind. Die Idee fand ich schon sehr interessant und war gespannt, was die Autorin daraus macht.

Lukes Schwester hat es so organisiert, dass die komplette Familie ihren Dienst bei einer der Herrscherfamilien machen dürfen, denn sonst wäre ihnen nur die Sklavenstadt Millmoor geblieben, wo die Bedingungen wirklich hart und unmenschlich sind. Allerdings gibt es ein Problem am Tag der Abholung und so landet Luke leider doch in Millmoor.

Persönlich hat mir die Geschichte so richtig gut gefallen, denn die Autorin hat es sehr geschickt gemacht und dem Leser eine spannende, interessante Handlung präsentiert, die mich zugleich auch irgendwie fasziniert hat. Man erfährt, dass die Ebenbürtigen über den normalen Menschen stehen, was ich ganz gut beschrieben fand, allerdings hätte ich mir doch mehr Details oder eine genauere Beschreibung gewünscht, denn für mich wirkte dieser Aspekt zu offen. Die Ebenbürtigen haben nämlich eine Art Gabe, die unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Das Unterhaltsame fand ich, dass diese Charaktere nicht wirklich darüber geredet haben und man so als Leser nicht weiß, wer ist denn jetzt wirklich sehr stark oder eben nicht.

Der Spannungsbogen wurde aber auch im Bereich von Lukes Familie absolut gehalten, denn ich wollte unbedingt wissen, ob sich diese jemals wiedersehen oder vielleicht auch nicht. Die Autorin hat hier zusätzlich so einige interessante Wendungen in die Geschichte eingebaut, sodass man als Leser oft nicht wusste, woran man jetzt ist. Wirklich toll.

Das Setting hat mich sehr angesprochen. Es war sehr schön zu sehen, wie unterschiedlich beispielsweise die Handlungsorte gestaltet wurden. Ich konnte mich als Leser wirklich sehr gut in die Handlung einfühlen. Es war aus meiner Sicht auch alles sehr gut vorstellbar, was für mich ein wichtiger Aspekt ist. Millmoor wirkte auf mich sehr düster und einfach nur gruselig, hingegen dieser Landsitz hatte schon was für sich.

Die Charaktere würde ich auch als Highlight bezeichnen. Ich könnte jetzt keinen als Favoriten bezeichnen, denn aus meiner Sicht hatte jeder was. Luke fand ich sehr tapfer und mutig, zugleich aber auch einfach stark, denn es war für mich dramatisch zu sehen, wie er sich an seine neue Umgebung gewöhnt. Geheimnisvoll, aber ebenso interessant, fand ich die drei Brüder. Man erfährt nämlich erst im Laufe der Geschichte mehr über diese. Wirklich tolle Charaktere, sodass ich so einige Male wild spekuliert habe und auch musste.

Der Schreibstil war sehr flüssig und locker. Das Buch war von Beginn an fesselnd und interessant. Die Grundidee mit diesen Sklavenjahren war aus meiner Sicht toll umgesetzt. Die wechselnden Erzählperspektiven waren aus meiner Sicht auch interessant und abwechslungsreich.

Das Cover ist richtig schick und ich habe mir das Buch auch noch als Print bestellt, weil es auf dem eReader einfach nicht so zur Geltung kommt.

 

Zur Autorin:

Vic James hat ihren ersten Roman zunächst auf Wattpad veröffentlicht, wo eine große Community begeistert die Entstehung des Buchs verfolgte. Sie hat Geschichte und Englisch am Merton College in Oxford studiert, wo Tolkien einst Professor war. Später zog sie nach Rom, um in den geheimen Archiven des Vatikans für ihre Promotion zu forschen und arbeitete außerdem als TV-Produzentin. Inzwischen konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben und lebt in London im Stadtteil Notting Hill.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolles Buch. Faszinierende und spannende Grundidee in eine richtig tolle Handlung umgesetzt. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Leseprobe?!

Weitere Meinungen:

BooknerdsbyKerstin

HörnchensBüchernest

 

Loading Likes...

Write A Comment

*