Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 20.09.2019
Seitenanzahl: 381 Seiten
Verlag: DTV
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 15,00 Euro
  • eBook: 12,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Seit dem blutigen Überfall auf Cintra ist Cirilla, die Thronerbin des Reiches, verschollen. Gerüchte werden laut, dass sie vom Hexer an einen geheimen Ort gebracht wurde. Es scheint, als besitze sie großes magisches Potenzial. Oder ist sie nur das Medium einer bösen Macht?

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Mir war bisher der Witcher nur als Spiel ein Begriff und ich wusste nicht, dass es hierzu auch Bücher gibt. Auf diese bin ich erst gestoßen, als ich den absolut reizenden Netflix Trailer gesehen habe. Von diesem war dann hin und weg, sodass ich mich entschlossen habe, mich näher mit Geralt zu beschäftigen.

Der Einstieg in Geralts Geschichte ist mir leicht gefallen und ich war recht schnell von der Handlung gefesselt. Allerdings muss ich sagen, dass ich den weiteren Verlauf der Geschichte stellenweise als langatmig bezeichnen würde. Aus meiner Sicht gibt es keinen wirklichen Höhepunkt. Man erfährt sehr viel über Ciri und wie sie sich nach dem Überfall entwickelt. Generell würde ich sagen, dass das Buch eher Backgroundinfos liefert, damit man die Personen besser kennenlernt und die großen Highlights erst in den Fortsetzungen auftauchen werden.

Der Umgang von Ciri mit ihren neuen Lebensumständen, wie der Magie, wurde interessant und gut vorstellbar beschrieben. Der politische Aspekt wurde von Autor auch erwähnt und man lernt einiges über die dortige Situation, obwohl ich immer aufpassen musste, dass ich nichts verpasse. Besonders erwähnen muss ich das tolle Setting, denn es hat mich ans Mittelalter erinnert, mit den Pferden, der Natur und den Barden. Sehr viele Details und hochinteressant.

Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und ich war gerade von Geralt und Ciri absolut begeistert. Beide machten einen authentischen Eindruck und ich konnte ihre Handlungen wirklich wunderbar nachvollziehen. Der Autor hat noch eine Menge an Nebencharakteren parat, sodass es schön vielfältig blieb.

Der Schreibstil war flüssig zu lesen, sodass das Buch trotz der zähen Stellen angenehm zu lesen war. Der Handlung konnte man wirklich gut folgen, denn für mich war alles sehr gut verständlich und nachvollziehbar. Die Geschichte machte im gesamten einen sehr runden Eindruck, allerdings blieben einige Fragen noch offen, was aber bei einer Auftaktgeschichte durchaus verständlich ist.

Das Cover und die Aufmachung des Buches ist einfach wunderbar und ein schicker Hingucker.

 

Fazit:

Gelungener Fantasyauftakt. Viel Magie und tolle Protagonisten. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Kann ich weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

 

Zum Autor:

Andrzej Sapkowski, geboren 1948, ist Wirtschaftswissenschaftler, Literaturkritiker und Autor. Er lebt in Łódź. Seine Hexer-Sage erreicht weltweit Millionen-Auflagen. Höchst erfolgreich ist auch seine Mittelalter-Trilogie um den Medicus Reinmar von Bielau. 2008 wurde Andrzej Sapkowski mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Łódź ausgezeichnet.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*