Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 07.06.2018
Seitenanzahl: 283 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

**Stell dir vor, du lebst in einer magischen Bibliothek…**
Selibra Winterkind träumt von der großen weiten Welt und nutzt jede Gelegenheit, um sie anhand von Büchern zu erkunden. Als Hüterin des Wissens lebt sie in der sagenumwobenen Bibliothek der neun Königreiche und wacht über die Geschichten aller Menschen. Nur ihre eigene Lebensgeschichte erscheint ihr so leer und lieblos wie ein unbeschriebenes Blatt Papier. Doch das ändert sich schlagartig mit dem herannahenden Frühlingsfest und dem Fluch, der über das Land zieht. Plötzlich hängt alles von ihrem Wissen ab und Selibra muss zusammen mit ihrem Leibwächter Dominik und dem jungen Kommandanten Wolf eine weite Reise durch die Königreiche antreten, um das Einzige zu finden, was ihrer aller Geschichten zu retten vermag…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Das Fabelmädchen” ist mein erstes Buch der Autorin und es wird sicher nicht mein letztes sein, denn ich bin absolut verückt.

Die Idee, dass hier ein Mädchen, als eine Art Hüterin des Wissens im Einsatz ist und in einer Bibliothek lebt, fand ich irgendwie interessant. Bereits der Beginn hat mir gut gefallen, denn man liest, wie Selibra ihrer Familie weggenommen wirf, empfand ich als fesselnd. Obwohl sie zuerst ein eher geschockten oder auch überraschten Eindruck auf mich gemacht hat, freundet sich Selibra zu meiner Überraschung sehr schnell mit ihrer neuen Aufgabe an. Auch der weitere Verlauf der Geschichte fand ich faszinierend, denn es gibt einen Fluch und Selibra und Dominik müssen raus aus der Bibliothek um die Geschichte aller zu retten.

Das Buch hat mir im großen und ganzen sehr gut gefallen, denn es war wirklich spannend und ich fand es toll, wie die Autorin, dies aufgebaut hat. Ich fand den Einstieg eher gemütlich und ruhig, aber je weiter man liest, desto spannender wird es. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich dann irgendwie die Ereignisse überschlagen. So war ich durchwegs gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr weglegen.

Selibra war mir ja auf der Stelle sympathisch. Ich fand sie interessant und sie machte einen sehr netten Eindruck auf mich. Persönlich würde ich sie auch als starke Person bezeichnen, denn obwohl sie ja nur die Bibliothek kannte, hat sie sich auf den Weg in die große weite Welt gemacht. Sehr toll. Auch ihr Umgang mit den Buchmäusen fand ich niedlich.

Auch Dominik würde ich als recht gelungen bezeichnen. Er ist Selibras Leibwächter, aber ich würde eher sagen, dass er ihr bester Freund ist. Die beiden kennen sich nämlich schon sehr lange und sind zum Teil miteinander aufgewachsen.

Die Schreibweise der Autorin war toll. Sie hat hier eine tolle Buchwelt geschaffen, die durch einige tolle Details wunderbar aufgebaut ist. Das Buch hat sich sehr flüssig und flott lesen lassen. Auch war die Handlung aus meiner Sicht sehr gut verständlich und man konnte dieser sehr gut folgen. Richtig toll.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Persönlich hoffe ich ja schwer, dass die Geschichte als Print kommt, denn ich will es unbedingt so richtig in den Händen halten können.

Zur Autorin:

Cosima Lang entdeckte früh ihre Leidenschaft für Bücher, insbesondere für Fantasy- und Liebesromane. Nach ihrem Abitur begann sie selbst zu schreiben. Fremde Welten und Magie bieten ihr die Möglichkeit, aufregende Abenteuer und Mysterien zu erleben und starke Heldinnen und Helden zu erschaffen. Cosima Lang studiert Germanistik und Anglistik in Düsseldorf.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Ein geniales Buch. Einfach bezaubernd. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*