Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 27.01.2017
Seitenanzahl: 372 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Noch immer kann Lisbetta sich nicht von dem geheimnisvollen Grafen lösen, der so nah und gleichzeitig unerreichbar für sie zu sein scheint. Zu schön ist sein Lachen, das sie in letzter Zeit immer häufiger hervorzubringen vermag. Gemeinsam mit ihm erforscht sie die Ruinen in der Nähe des Anwesens und erfährt mehr über die magische Legende der verstorbenen Grafenfamilie. Nur ihre Herrin Marjan kann ihr dieses Glück einfach nicht gönnen und das obwohl sie ihr Herz längst an einen anderen Mann verloren hat. Doch als dieses und andere Lügengebäude allmählich zusammenbrechen, beginnt sich eine neue Welt zu öffnen, die nicht nur das Schicksal des Grafen, sondern auch das von Lisbetta für immer verändert…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Schon der erste Teil hat mir wirklich gut gefallen und so wollte ich natürlich auch die Fortsetzung lesen. Allerdings fand ich im großen und ganzen den Vorgänger besser.

Die Handlung setzt relativ nah am Ende des Vorgängers an und die Autorin gibt uns auch hier keine Pause, denn Lisbetta weiß immer noch nicht, wie sie mit dem Grafen umgehen soll und wie sie mit den ganzen Ereignissen umgehen soll, denn gerade hier in diesem Buch passiert aus meiner Sicht deutlich mehr, obwohl viele Dinge etwas schnell abgearbeitet wurden.

Auch das Buch konnte mich wieder begeistern, denn ich fand es wahnsinnig spannend, wie sich die Sache mit Lisbetta entwickeln wird, ohne hier natürlich zu viel verraten. Das Zwischenspiel von Lisbetta und Marjan hat mir auch wieder recht gut gefallen, obwohl ich finde, dass sich hier so einiges geändert hat, im Gegensatz zum Vorgänger.

Die Atmosphäre war auch in diesem Buch wieder eher düster und stellenweise auch geheimnisvoll, was aber sehr passend war, zumindest zu Beginn, allerdings möchte ich auch erwähnen, dass sich die Geschichte doch plötzlich wandelt. Es gibt auch einige Überraschungen, denn es gibt auch einen phantastischen Teil, der aber aus meiner Sicht wirklich wunderbar war, denn die Autorin hat hier wirklich tolle Wesen geschaffen.

Lisbetta hat mir als Hauptprotagonistin wirklich gut gefallen. Ich fand sie auch hier wieder sehr authentisch und interessant. Auch ihr Umgang mit den Bewohnern des Dorfes fand ich sympathisch.

Auch die Darstellung der Nebencharaktere hat mir wieder gut gefallen. Tolle Beschreibung der Personen.

Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen und ich das Buch wieder richtig toll zu lesen. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser gut folgen. Das Setting und die Beschreibung des Dorfes konnte mich wieder absolut begeistern.

Das Cover war wieder sehr ansprechend gestaltet und ich finde es passt gut.

Zur Autorin:

Tanja Penninger wurde 1992 in Oberösterreich geboren und tauchte schon als Kind gerne in die Welt der Bücher ein. Derzeit arbeitet sie als Erzieherin und als freie Mitarbeiterin bei einer regionalen Zeitung. In ihrer Freizeit spielt sie Querflöte und ist bei einem Musikverein tätig. Wenn sie also einmal nicht schreibt, dann bastelt oder musiziert sie sich durchs Leben. Zusammen mit ihrem Freund lebt sie nun im Bezirk Braunau (OÖ)

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Abschluss der Reihe. Kann ich euch weiterempfehlen.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*