Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 16.01.2018
Seitenanzahl: 381 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 13,99 Euro
  • eBook: 0,99 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Zum Autor:

Bernd Roßbach wuchs in Sankt Augustin im Rheinland auf. Er ist seit über 25 Jahren in der Sicherheitsindustrie tätig und hat diverse Fachliteratur veröffentlicht. Inspiriert durch zahlreiche USA-Aufenthalte widmet er sich halbdokumentarischen Plots mit gut recherchiertem Hintergrund.

Quelle: Verlag

 

Klappentext:

Der Hirnforscher Tom Jennings ist auf dem Höhepunkt seines Erfolges angelangt. Ein von ihm erfundenes Verfahren macht vererbte Erinnerungen sichtbar und stellt so die Welt, wie wir sie kennen, auf den Kopf. Als Jennings im Zuge seiner Forschungen auf die Autistin Giulia trifft, verändert dies alles. Denn sie ist die direkte Nachfahrin von Pontius Pilatus, der IHN mit eigenen Augen gesehen hat. Nach Jahrtausenden wird die Welt somit erstmals Bilder von Jesus Christus zu sehen bekommen. Als dadurch jedoch Zweifel an der Auferstehung des Messias wach werden, wendet sich die älteste Macht der Welt gegen Jennings, und eine Treibjagd durch Rom, Verona und die Katakomben von Paris beginnt.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Nun, das Buch hier ist mein Erstes des Autors und ich kann jetzt nach Beendigung von diesem sagen, dass ich recht begeistert bin.

Die Handlung fand ich wirklich sehr spannend und ich fand es auch durchwegs recht interessant. Ich hatte aber das Gefühl, dass der Spannungsbogen nicht unbedingt durchwegs gehalten war. Gerade der Beginn und wie man als Leser, die wissenschaftlichen Hintergründe erklärt bekommt, fand ich sehr interessant. Allerdings hatte ich dann so das Gefühl, dass es etwas nachgelassen hat, aber gegen Schluss war es dann wieder besser.

Übrigens wird uns auch zu Beginn erklärt, wie ein TV Produzent Jennings finanziell unterstützen will, um damit eine TV – Sendung zu machen. Auch dieser Aspekt hat mir irgendwie gefallen. Die Beschreibung der Fakten und die Grundidee fand ich sehr gut und aber auch recht ansprechend beschrieben, denn oft es ist ja langweilig, wenn man zu viele Fakten präsentiert bekommt.  Auch die Grundidee fand ich mal was was Neues und irgendwie auch faszinierend.

Die beiden Hauptcharaktere waren aus meiner Sicht recht sympathisch beschrieben. Gerade die Idee, dass man eine Autistin als Hauptprotagonistin wählt, fand ich positiv. Ich fand auch beide toll dargestellt. Allerdings wirkten beide, also sowohl Giulia, als auch Jennings stellenweise etwas fad auf mich. Ich hatte das Gefühl, dass irgendwas fehlt.

Die Schreibweise hat mir gut gefallen. Ich fand diese leicht und locker. Die Handlung wurde sehr gut verständlich beschrieben und man kann der Handlung sehr gut folgen.. Auch das Setting war aus meiner Sicht gut gewählt.

Das Cover finde ich ganz ansprechend gestaltet, obwohl es mich jetzt schon sehr an die Bücher von Dan Brown erinnert. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das bewusst so gewollt wurde.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Recht spannender Thriller. Kann ich weiterempfehlen und ich bin schon gespannt, ob wir noch mehr von Jennings lesen dürfen.

 

Loading Likes...

2 Comments

  1. Hmmm…. klingt ja schon so, als wäre dieses Buch von Eschbachs “Jesus Video” beeinflusst worden. LG

    • Eva - Maria Reply

      Hallo,

      das Buch von Eschbach kenne ich jetzt nicht. Ist es lesenswert?

      Lg, Eva

Write A Comment

*