Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 20.08.2018
Seitenanzahl: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Die mitreißendste Liebesgeschichte seit »Der Englische Patient«!

England, Herbst 1918. Ein junger Mann erwacht in einem Sanatorium ohne jede Erinnerung an sein früheres Leben. Er weiß nur, dass er während des Ersten Weltkriegs in Flandern gekämpft und dort Schreckliches erlebt hat. Als er an einem Tag im November im Garten der hübschen Schneiderin Eden Valentine begegnet, die einen Botengang für ihren Vater erledigt, überredet er sie, ihm zur Flucht zu verhelfen. Tom und Edie verlieben sich, doch können sie nicht ahnen, dass eine junge Frau verzweifelt auf der Suche nach Tom ist und ihn im Sanatorium nur knapp verpasst hat. Bald schon wird die Vergangenheit das glückliche Paar mit aller Macht einholen und ihre Liebe auf eine harte Probe stellen …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Auf das Buch war ich so richtig gespannt, denn es wird ja schon mit dem Satz “Die mitreißendste Liebesgeschichte seit »Der Englische Patient«” angekündigt und das klingt ja schon mal sehr vielversprechend. 

Die Autorin entführt den Leser ins Jahr 1918 und zwar nach England. Wir treffen hier einen jungen Mann, der aus der Krieg zurückgekehrt ist und sich an nichts mehr erinnern kann, außer das er im Kampfeinsatz war. Eines Tages trifft er auf Edie und man merkt recht schnell, dass es zwischen den beiden gefunkt hat. Es gibt allerdings noch so einige Umstände, die für die Beziehung auf den ersten Blick störend sind. Edie ist Jüdin und eigentlich schon einem anderen Mann versprochen und es ist ja dann auch noch die Sache mit seiner Amnesie. Ich will jetzt eigentlich auch nicht zu viel verraten, denn sonst ist der ganze Lesegenuss hinweg.

Persönlich fand ich die Geschichte einfach nur toll. Es gibt in diesem Buch solch eine Fülle an Emotionen, sowohl die Guten als auch die Schlechten. Ich fand es beispielsweise einfach nur reizend, wie die beiden sich näherkommen und gerade Tom ihr gut zuredet und sagt, sie soll sich für ihre Ziele und Wünsche durchsetzen. Hat mir einfach sehr gefallen, gerade für die damalige Zeit. Die Autorin hat allerdings eine riesige Wendung im Plot eingebaut, welche mich wirklich umgehauen hat und es hat mich dann auch deprimiert zu sehen, welche Dinge sich dadurch entwickelt haben. Es gab hier so einige traurige Abschnitte, da habe ich dann doch mit den beiden Hauptprotagonisten mitgelitten und nur noch gehofft.

Die Handlung war auch teilweise sehr spannend, denn man wollte ja unbedingt wissen, wie sich die Sache mit dem Gedächtnis entwickelt. Fand ich richtig toll aufgebaut.

Das Setting in London und in der Nachkriegszeit war sehr realistisch beschrieben, denn bei gewissen Passagen merkte man einfach, wie die Leute leiden und stellenweise auch nichts haben. Es war aus meiner Sicht eine schwierige Zeit.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Gerade die beiden Hauptprotagonisten fand ich toll und authentisch beschrieben. Gerade Edie hat mich definitiv begeistert. Man merkte durch die Seiten regelrecht ihren Lebensmut und welche Entwicklung es damit auf sich hat. Aber auch Tom empfand ich als wirklich sympathisch und nett. Ich konnte auch von beiden die Handlungen sehr gut nachvollziehen.

Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich würde ihn auch als wirklich sehr gut verständlich bezeichnen, sodass man auch der Handlung sehr gut folgen konnte. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt.

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Ich finde die Idee mit der Frau im roten Kleid sehr gut umgesetzt und das Cover passt so wirklich gut zur Geschichte.

 

Zur Autorin:

Fiona McIntosh stammt aus Brighton in England, zog jedoch schon als Teenager nach Australien. Gemeinsam mit ihrem Mann baute sie sich dort eine erfolgreiche Karriere in der Tourismusbranche auf, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Die Autorin lebt mit ihrer Familie – bestehend aus ihrem Mann, ihren beiden Söhnen, zwei frechen Hunden und zwei verrückten Vögeln – im Süden Australiens.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolle Liebesgeschichte. Fand ich mal was anderes, aber einfach nur reizend. Hat mich toll unterhalten. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Loading Likes...

Write A Comment

*