Erscheinungsdatum: 0,99 Euro (KU: gratis)
Seitenanzahl: 452 Seiten
Verlag:
Erhältlich als:

  • Taschenbuch:
  • eBook:

Hier erhältlich: Amazon**

Klappentext:

Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat.
Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar …
Jahre später, in Deutschland:
Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten?
Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse.
Hat ihre Liebe eine Chance?

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

“Dein. Für immer.” ist das neueste Werk der Autorin und auch hier war ich vorab schon sehr gespannt auf das Buch. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass ich definitiv nicht enttäuscht wurde.

Die Autorin erzählt uns hier mehr oder weniger zwei Handlungen, einmal befinden wir uns in der Gegenwart mit Journalist Ben und einmal sind wir in der Vergangenheit mit Clara. Beide Geschichte hängen mehr oder weniger zusammen, wie man im Laufe des Lesens erfährt.

Ben bekommt von seinem Chef den Auftrag nach Argentinien zu reisen. Hier soll er für einen Bericht über einen gewissen Georg recherchieren, damit er mehr Informationen bekommt versucht er mit dessen Tochter Isa in Kontakt zu treten, was ihm auch gelingt. Allerdings wäre es ja nicht ein Buch von Emma, wenn sie uns nicht noch mit einer Menge an Gefühlen zwischen den Hauptprotagonisten verwöhnt. So, wird die Geschichte dann auch noch richtig emotional.

Die Abschnitte aus dem Jahr 1976 fand ich aber ebenso wirklich sehr unterhaltsam. Auch hier geht es sehr gefühlvoll zu, denn Clara, die mit ihrem Vater nach Argentinien gezogen ist, möchte ihre Gefühle für Nino vergessen. Bei den historischen Abschnitten gibt die Autorin, aber auch wirklich gut die damaligen Lebensumstände in diesem land wieder. Man merkt auch, dass es damals nicht leicht war und eine wirklich schwierige Zeit.

Die Charaktere der Geschichte fand ich toll beschrieben. Besonders hervorheben möchte ich Clara. Sie war mir auf der Stelle sympathisch. Auf mich machte sie auch einen sehr netten Eindruck auf mich. Allerdings hat sie auch eine Menge Temperament und lässt sich nicht so schnell unterkriegen.

Auch die anderen Charaktere fand ich richtig klasse. Ein paar Personen gab es, über die gerne noch mehr erfahren würde.

Die Schreibweise war sehr leicht und flüssig. Die Geschichte hat mich regelrecht gefesselt und ich fand das Buch sehr angenehm zu lesen. Der Handlung kann man sehr gut folgen, denn alles ist wunderbar verständlich.

Das Cover ist wieder absolut entzückend. Ein echter Hingucker. Sehr schön.

Zur Autorin:

Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin. Zum Studium der Germanistik und der Biologie verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch – inzwischen glücklich verheiratet – mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

Quelle: Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Wunderbare Geschichte. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*