Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 26.04.2018
Seitenanzahl: 413 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Wenn sich dein Herz nach der Hölle sehnt…** 
»Du bist die Blutprinzessin. Dein Blut ist es, welches Dämonen Macht verleiht.« Diese zwei Sätze stellen das Leben der 20-jährigen Judy mit einem Schlag auf den Kopf. Eben war sie noch eine Literaturstudentin aus Chicago und jetzt muss sie vor grässlichen Höllenwesen fliehen. Und damit nicht genug: Eine Prophezeiung besagt, dass Judy den Teufel höchstpersönlich ehelichen wird. Das will der Dämonenjäger Aiden um jeden Preis verhindern. Er hält rund um die Uhr an Judys Seite Wache. Gerade als es Judy einfach zu viel wird, begegnet sie dem verlockend düsteren Nathan. Nie hätte sie gedacht, dass der Teufel eine solche Anziehungskraft haben könnte…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich fühlte mich vom Cover des Buch angezogen und fand auch die Inhaltsangabe ganz interessant, so habe ich mich entschieden das Buch zu lesen.

Es hat mir richtig gut gefallen, dass die Autorin den Leser mitten ins Geschehen wirft. Es gibt nicht lange eine Einleitung, sondern gleich mitten rein und man erfährt erst im Laufe des Lesens mehr über die Personen und was es damit auf sich hat. Judy ist der Mittelpunkt einer Prophezeiung und zwar soll sie den Teufel heiraten, was aber Aiden so gar nicht passt. Auch wird sie plötzlich aus einer normalen Studentin, eine sogenannte Blutprinzessin, die sehr mächtiges Blut hat.

Persönlich hat mir das Buch gut gefallen, obwohl es aus meiner Sicht ein paar Kritikpunkte gab. Ich fand es sehr schade, dass viele Dinge einfach zu flott abgearbeitet wurde, denn so blieben viele spannende Momente absolut auf der Strecke. Vieles fand ich außerdem recht vorhersehbar. Die Grundidee hat mir aber dennoch sehr gut gefallen, denn ich fand sie originell.

Die Charaktere fand ich ganz gut beschrieben, obwohl mich leider keiner überzeugt hat. Judy fand ich sympathisch und sie wirkte auf mich sehr nett, allerdings würde ich sie als naiv bezeichnen. Es war auch störend zu sehen, wie schnell sie den Umgang mit den Männern gepflegt hat, obwohl diese ja komplett fremd waren. Aiden konnte mich leider auch nicht so direkt überzeugen. Er versucht ja zusammen mit Judy sein bestes, aber ich hatte bei vielen Ereignissen das Gefühl, dass er fehl am Platz ist.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich flüssig und locker zu lesen. Man ist mit dem Buch recht flott durch, denn alles war sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte wird großteils aus der Perspektive von Judy erzählt, allerdings gibt es immer mal wieder Einblicke aus der Sicht von Aiden.

Das Cover finde ich recht hübsch und ich finde es passt alleine schon wegen der Farbwahl wirklich sehr gut zum Inhalt.

 

Zur Autorin:

Ella Amato hat schon in der Grundschule mit dem Schreiben begonnen und ihre Leidenschaft für romantische Fantasy ist ihr bis heute geblieben. Mit ihren Geschichten möchte sie den Lesern ermöglichen in fremde Welten einzutauchen und dem Alltag ein wenig zu entfliehen. Wenn sie nicht gerade an einem neuen Roman arbeitet, studiert sie irgendwas mit Medien, trinkt zu viel Kaffee, schreibt an ihrem Blog und gibt unverhältnismäßig viel Geld für schlechte Filme im Kino aus.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

3 von 5 Sterne. Nette Geschichte, die mich leider nicht ganz begeistert hat. Die Story war nicht so optimal umgesetzt, wie ich finde. Kann ich auch nur bedingt weiterempfehlen.

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*