Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Erscheinungsdatum: 27.11.2017
Seitenanzahl: 640 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Hardcover: 19,99 Euro
  • eBook: 15,99 Euro
  • Hörbuch: 15,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Zur Autorin:

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffery Deaver sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht.

Quelle: Verlag

 

Klappentext:

Zwei Wochen nach einem brutalen Mord in Manhattan ist Detective Amelia Sachs dem vermeintlichen Killer dicht auf den Fersen. Sie liefert sich mit ihm eine Verfolgungsjagd in einem Einkaufszentrum in Brooklyn, als es dort zu einem technischen Defekt an einer der Rolltreppen kommt – mit verheerenden Folgen. Die Stufen brechen ein, ein Mann stürzt und wird vom Getriebe zerquetscht. Kurz darauf erkennen Amelia und ihr Partner Lincoln Rhyme, dass es sich bei dem Ereignis keineswegs um einen Unfall handelte. Der Täter verwandelt Alltagsgegenstände und intelligente Technologien in Mordwaffen – und er plant offensichtlich weitere Anschläge

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Hier haben wir bereits den zwölften Fall von Rhyme und Sachs und da ich schon die anderen Bücher des Autor sehr gerne gemocht hatte, wollte ich natürlich auch das Buch hier lesen.

Schon den Beginn empfand ich als sehr spannend, denn Amelia ist in einem Einkaufszentrum auf der Jagd nach einem Täter und schon fast hätte sie ihn, als es plötzlich ein Unglück mit der Rolltreppe gibt. Nun eilt sie zu der verunglückten Person und der Täter kann fliehen.

Aber ich fand die Handlung während der ganzen Geschichte richtig spannend und nervenaufreibend, denn der Autor versteht es wieder, den Plot immer mal wieder in eine andere Richtung zu drehen und so wurde mir nie langweilig. Ich fand hier die Grundidee des Romans sehr interessant und gut umgesetzt. Was ich auch wieder toll finde, war, dass auch die kleinsten Details sehr gut recherchiert wirken und so auch sehr glaubwürdig auf den Leser wirken. Ich empfand den Spannungsbogen als durchgehen gehalten und so hat mir die Geschichte richtig gut gefallen. Einziger Kritikpunkt aus meiner Sicht war, dass es sehr viele technische Details gab, welche ich doch als etwas zuviel empfand und man diese vielleicht hätte etwas kürzen können.

Die Charaktere fand ich wieder toll beschrieben, natürlich allen voran Amelia und Lincoln. Diese beiden wirkten auf mich wieder richtig authentisch und sympathisch. Natürlich gibt es wieder einige alte Bekannte, aber der Autor hat auch einige neue Personen erwähnt, unter anderem Juliette. Die eine Art Praktikum bei Lincoln macht.

Die Schreibweise war wieder wunderbar. Der Autor schreibt sehr flüssig und locker, obwohl die Thematik nicht unbedingt leicht ist. Ich hatte auch nicht das Empfinden, dass die Handlung “billig” wirkt, sondern qualitativ sehr gut umgesetzt.

Das Cover gefällt mir gut und ich finde, dass es gut zur Handlung passt.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Das Buch kann ich definitiv weiterempfehlen.

Leseprobe!?

Loading Likes...

Write A Comment

*