9783813506730_Cover

Vielen Dank an das Bloggerportal, den Verlag und Frau Katharina Michael für das tolle Buch!

Erscheinungsdatum: 11.04.2016
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Knaus Verlag
Erhältlich als:

  • Hardcover: 19,99 Euro
  • eBook: 15,99 Euro

Hier erhältlich: Randomhouse , Amazon , Brunnerbuch

Zur Autorin:

Jeanette Winterson, geboren 1959, hat bereits zahlreiche Romane sowie Sach- und Kinderbücher veröffentlicht. Sie gilt als eine der profiliertesten Autorinnen und Feministinnen Großbritanniens. Sie wuchs in Manchester auf, wo ihre Adoptiveltern der Pfingstbewegung angehörten und sie streng erzogen. Über diese Erfahrung schrieb Winterson in ihrem ersten Roman “Orangen sind nicht die einzige Frucht” und 27 Jahre später in “Warum glücklich statt einfach nur normal?”. Beide Bücher wurden zu Bestsellern.

Quelle: Randomhouse

Klappentext:

Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem Jugendfreund Xeno zu betrügen. In rasender Eifersucht und blind gegenüber allen gegenteiligen Beweisen verstößt er MiMi und seine neugeborene Tochter Perdita. Durch einen glücklichen Zufall findet der Barpianist Shep das Baby und nimmt es mit nach Hause. Jahre später verliebt sich das Mädchen in einen jungen Mann – Xenos einzigen Sohn. Zusammen machen sie sich auf, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen und alte Wunden zu heilen, damit der Bann der Vergangenheit endlich gebrochen wird.

Jeanette Winterson spielt souverän mit Figuren und Handlung aus Shakespeares “Das Wintermärchen” und erzählt eine verblüffend moderne Geschichte über rasende Eifersucht, blinden Selbsthass und die tiefe Sehnsucht in uns, die Fehler der Vergangenheit wieder gut zu machen.

Quelle: Bloggerportal

Leseeindrücke:

Das Buch ist die “Coverversion” von Shakespeares “Das Wintermärchen”. Das Original habe ich bis jetzt leider noch nicht gelesen, ich werde es aber definitiv noch nachholen. Die ersten Seiten des Buches enthalten aber eine kurze Zusammenfassung von König Leontes und was damals passiert ist.
Der Autorin ist es sehr gut gelungen, die Handlung aus der damaligen Zeit in unsere zu versetzen und es ist auch jetzt noch durchaus real und möglich. Der Schreibstil war sehr angenehm und trotz der schwierigen Thematik leicht zu lesen.
Ich fand es brutal, wie die Autorin Leo beschrieben hat und wie sie seine Psychose beschrieben hat, ohne detailierter zu werden, was diese ausgelöst hatte. Auch seine Reaktionen, wie er mit seiner Frau umgegangen ist und wie er loswerden wollte, waren für mich sehr spannend.
Die Handlung, wie jemand als Kind, das adopiert wird, bei fremden Menschen mehr geliebt wird, als bei seinen eigenen Eltern, ist für mich durchaus real und ich glaube auch in Wirklichkeit, dass es vielen Kindern so besser geht.
Für mich war es interessant, wieviel Missgunst und Neid kaputt machen können. Obwohl sich vorher alle gut verstanden haben und eine nähere Verbindung hatten, wurde durch das boshafte Verhalten alles zerstört. Sei es die Mutter, die mit dem Verlust der Tochter nicht fertig wurde oder sei es die Verbindung zwischen den Personen, es war alles weg.
Das Ende war zu Erwarten und somit durchaus in Ordnung. Es kommen alle Personen zusammen und ganz besonders Leo, scheint geläutert zu sein. Von dieser Geschichte lernt man auch, dass man vergeben sollte. Somit war es ein Happy End!

Fazit:

5 von 5 Sternen. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung von mir. Für mich war das ein wirklich spannendes Buch! Es empfiehlt sich auch, wenn man das Original nicht gelesen hat.

 

 

 

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*