Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 01.08.2019
Seitenanzahl: 389 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 1,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Vor vielen tausend Jahren kamen Wesen der Anderswelt auf die Erde, um sich mit gewöhnlichen Menschen zu paaren. So entstanden Halbdämonen mit besonderen Fähigkeiten. Bis heute werden von Zeit zu Zeit Kinder geboren, die dieses magische Erbe in sich tragen… Ezra war schon immer anders als die übrigen Mädchen an ihrer Schule. Denn auch in ihr schlummert dieses uralte Erbe: Sie ist eine Todesfee, eines der seltensten Geschöpfe in dieser Welt. Als solche schwebt sie in größter Gefahr. Auf der Forest High, einem Internat für magische Wesen, soll sie lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Ihr zur Seite gestellt wird der ruhige und verschlossene Bodyguard Zero Fox – eine völlig unnötige Schutzmaßnahme, findet Ezra und versucht ihm bei jeder Gelegenheit zu entkommen. Aber auch die Forest High ist nicht sicher…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Die Black – Reihe ist eine Neuflage und zwar dieses Mal im Impress Verlag, was mich sehr gefreut hat, denn ich bin bereits mal über die Geschichten gestolpert, damals hatte ich aber keine Zeit diese zu lesen.

Ezra ist eine Halbdämonin und bisher mit ihrem Leben relativ gut klargekommen. Sie ist eine Todesfee und kann durch ihren Schrei Leute töten oder nur lähmen, sodass es immer wieder Vorkommnisse gab, die Vater richten konnte. Jetzt ist es aber soweit, dass ihre Eltern sich diesem Stress nicht mehr aussetzen wollen und Ezra so auf die Forest High schicken. Dies ist ein Internat für magische Wesen und hier soll sie ihre Fähigkeiten kontrollieren lernen. Jedes dieser Wesen bekommt einen eigenen Bodyguard, welcher in Ezras Fall Zero heißt und zu Beginn sehr verschlossen wirkt.

Ezras Geschichte hat mich wirklich umgehauen, denn ich war von Anfang an regelrecht gefangen von Ezras und ihren Erlebnissen. Die Handlung empfand ich als durchwegs spannend und zwar nicht nur, weil man erfährt, wie Ezra ihre neue Umgebung aufnimmt und sich anpasst, sondern weil die Autorin auch Ereignisse in die Geschichte eingebaut hat, die es Ezra nicht unbedingt leicht machen. Diese Wendungen und Überraschungen im Plot waren gelungen und haben mir als Leser sehr gefallen.

Großer Pluspunkt war auch die Sache mit den Gefühlen, denn diese gibt es in der Handlung, aber sind noch nicht vorrangig, sodass man zwar erahnen kann, dass in der Fortsetzung etwas passieren kann, aber auch nicht unbedingt muss.

Gegen Schluss überschlagen sich die Ereignisse und es geht rund auf den letzten Seiten des Buches. Einige Fragen bleiben noch offen, sodass ich sogleich in der Fortsetzung weiterlesen werde.

Ezra war mir eine sympathische Hauptprotagonistin. Sie machte einen absolut glaubwürdigen Eindruck und ich konnte ihre Taten auch sehr gut nachvollziehen und verstehen. Ich fand es toll, wie sie sich in der Geschichte gibt, denn zuerst schien vom Internat nicht begeistert, aber das ändert sich.

Zero hat mich ebenso überzeugt, denn er war mir zu Beginn etwas zu geheimnisvoll, aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr hat er mich beeindruckt. Er war nett und hilfsbereit, aber natürlich darf ich die optische Komponente nicht vergessen. Also ein durchwegs gelungener Hauptcharakter.

Die Nebencharaktere wurden gelungen beschrieben und ich fand es toll, wie unterschiedlich diese von der Autorin präsentiert wurden.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, denn alles machte einen sehr flüssigen, runden Eindruck. Der Autorin ist durch viele Kleinigkeiten ein wirklich tolles Setting gelungen, sodass ich mich richtig wohlgefühlt habe in der Handlung. Der Geschichte konnte man auch sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich. Die Atmosphäre empfand ich eher als düster, was ich aber sehr passend fand.

Das Cover ist ein richtiger Hingucker und ich hoffe sehr, dass das Buch als Print erscheinen wird, denn das dürfte sicherlich bei mir einziehen.

 

Fazit:

Gelungener, spannender Auftakt der Black – Reihe. Hat mich wirklich begeistert. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Suchtgefahr ist vorhanden.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Jenna Wood wurde in Frankfurt am Main geboren. Sie hat ein Händchen dafür, in unangebrachten Situationen zu lachen, und eine Vorliebe für Katzen und Serien. 2014 fing sie an unter dem Namen »Silberschnee« ihren ersten Fantasy-Roman auf einer Schreibplattform zu posten, während sie parallel die Schule abschloss. Sie lebt momentan noch mit ihrer fetten Katze Malaysia in Frankfurt und strebt einen kreativen Beruf an. PS: Diese Katze ist wirklich fett.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*