Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 01.08.2019
Seitenenanzahl: 308 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Eine tödliche Bedrohung und eine unsterbliche Liebe**

Nach den gefährlichen Ereignissen an der Forest High wird das Internat für magische Wesen vorerst geschlossen und Ezra muss für eine Weile in ihr Elternhaus zurück. Zwar konnte sie mit ihren Kräften als Todesfee ihre Bodyguards Zero und Felis retten, aber dadurch ist sie mit den beiden jungen Männern eine Verbindung eingegangen, die ihre Gefühle zunehmend durcheinanderbringt. Und wie nebenbei hat sie damit auch ihrem Erzfeind Kera offenbart, dass sie über ganz besondere Fähigkeiten verfügt. Um sich diese zu eigen zu machen, wird er nicht eher ruhen, bis er Ezra gefunden hat. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

 Ich war ja vom ersten Band der Reihe absolut verzückt und so natürlich umso mehr gespannt, wie es weitergeht mit Ezra und der Schule. Leider muss ich gestehen, dass es nicht so ganz an den Vorgänger rankommt, obwohl es mir dennoch gut gefallen hat.

Der Einstieg fiel mir leicht und ich war sogleich wieder von der Geschichte gefangen. Dieses Mal spielt diese auch teilweise außerhalb der Schule, denn diese wurde wegen der Ereignisse aus Band eins vorübergehend geschlossen. Ezra begibt sich nämlich mit Zero und Felis zu ihren Eltern.

Persönlich fand ich die Geschichte wieder richtig gut, allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt, welches der erste Band absolut hatte. Der Plot war spannend und auch unterhaltsam, allerdings hat mich beispielsweise das Ende untröstlich zurückgelassen, denn viele Fragen wurde nicht beantwortet und ich bin nun am grübeln, ob es noch eine Fortsetzung geben wird oder nicht. Es gab einige Überraschungen, wie beispielsweise die Gründe von Ezras Eltern und der Weggabe der Schwester und dennoch fand ich auch manche Passagen etwas zäh. Gefühle kommen auch nicht zu kurz, was sehr schön für Stimmung sorgt.

Die Protagonisten empfand ich wieder als durchwegs gelungen und wunderbar gezeichnet. Ezra war eine reizende Hauptprotagonistin, denn sie hat mich wieder toll überzeugt und ich fand es nett, wie gefühlvoll sie sich hier zeigt.

Ihre Freunde, aber auch ihre Eltern waren ebenfalls wieder sehr stimmig dargestellt.

Die Schreibweise war wieder sehr fein zu lesen und die Handlung war absolut rund, obwohl das Ende etwas zu offen war und ich noch einige Fragen offen habe. Der Stil war modern und die Dialoge waren flott, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt.

Das Cover ist wieder absolut geglückt.

 

Fazit:

Gelungene Fortsetzung, mit ein paar kleinen Schwächen. Kann ich aber doch weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Jenna Wood wurde in Frankfurt am Main geboren. Sie hat ein Händchen dafür, in unangebrachten Situationen zu lachen, und eine Vorliebe für Katzen und Serien. 2014 fing sie an unter dem Namen »Silberschnee« ihren ersten Fantasy-Roman auf einer Schreibplattform zu posten, während sie parallel die Schule abschloss. Sie lebt momentan noch mit ihrer fetten Katze Malaysia in Frankfurt und strebt einen kreativen Beruf an. PS: Diese Katze ist wirklich fett.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*