Erscheinungsdatum: 16.07.2018
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

»Vier Frauen werden vermisst. Mein Mann weiß, wo sie sind.«

Als Mackenzie Walker und Matt Ayers heiraten, reagiert ihr Umfeld mit Unverständnis. Warum geht eine junge Frau die Ehe mit einem Mann ein, der angeklagt ist, mehrere Frauen entführt und festgehalten zu haben – und deshalb in der Todeszelle sitzt? Mackenzie wird öffentlich beleidigt und sogar bedroht, doch sie versucht unbeirrt, Matts Unschuld zu beweisen und damit sein Leben zu retten. Als ihr das nicht gelingt, beschließt sie, ihm bei der Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis zu helfen. Denn für sie steht viel mehr auf dem Spiel als irgendjemand ahnt – und mit dem Tod von Matt Ayers wäre für Mackenzie alles verloren …

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

Das Buch habe ich zufällig gesehen, fand aber die Inhaltsangabe spannend, denn das Buch beschäftigt sich mit einer Thematik, welche ich nicht verstehe. Wie kann man sich in jemanden verlieben, der ein Mörder ist.

Die Autorin hat die Handlung wirklich sehr spannend aufgebaut und diese steigert sich immer mehr. Der Einstieg war eher ruhig und wird erfahren mehr über Mackenzie. Die Autorin beschreibt auch, wie sie Matt getroffen hat und welche Gedanken sie hat, um ihn von der Todesstrafe zu retten. Ich fand diese Aspekte sehr realistisch und gut nachvollziehbar beschrieben. Gefallen hat mir ebenso, dass die Autorin immer wieder Wendungen im Plot eingebaut hat, sodass man als Leser nicht weiß, wer denn jetzt der Nette oder der Böse ist. So war mir wirklich nie langweilig.

Der Spannungsbogen wurde aus meiner Sicht durchwegs gehalten und die Geschichte war einfach klasse. Auch die Sache mit den Bewohnern der Stadt und dem Umgang mit Mackenzie, fand ich total ansprechend. Ich hatte auch wirklich Mitleid mit ihr, denn sie hatte es nicht leicht.

Die Geschichte über die ermordeten Mädchen fand ich ebenso sehr interessant und man erfährt im Laufe des Buches immer mehr darüber. Ich kann nur sagen, dass es stellenweise sehr brutal war, obwohl man jetzt nicht grob Details erfährt.

Die Charaktere fand ich toll beschrieben. Besonders Mackenzie würde ich als gelungen bezeichnen. Sie wirkte auf mich sympathisch, aber auch sehr geheimnisvoll. Sie scheint sehr einfach zu sein, gerade zu Beginn und ich hatte einfach das Gefühl, dass sie nicht alleine sein will.

Die anderen Personen fand ich auch wunderbar passend in der Geschichte. Es war auch toll, welche Vielfalt an Charaktere hier vorhanden ist.

Die Schreibweise war sehr flüssig und das Buch hat sich so richtig klasse lesen lassen. Die Geschichte war spannend und emotional. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive erzählt, allerdings lesen wir die meiste Zeit aus der Sicht von Mackenzie.

Das Cover finde ich schön dezent gestaltet. Es wirkt sehr düster, was aber hier sehr stimmig zur Handlung ist.

Zur Autorin:

Die niederländische Schriftstellerin Anita Terpstra, geboren 1975, studierte Journalismus und Kunstgeschichte und arbeitete danach als freie Journalistin für einige Zeitschriften.Nach Anders ist Die Braut ihr zweiter Roman bei Blanvalet.

Quelle: Verlag

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Thriller. Spannend und interessant. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Leseprobe?!

 

Loading Likes...

Write A Comment

*