Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 02.01.2018
Seitenanzahl: 752 Seiten
Verlag: List Hardcover
Erhältlich als:

  • Hardcover: 22,00 Euro
  • eBook: 14,99 Euro
  • Hörbuch: 14,85 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Ganz Fjällbacka ist auf den Beinen, denn ein kleines Mädchen wird vermisst. Vor 30 Jahren ist in den Wäldern des beschaulichen Küstenorts schon einmal ein Mädchen verschwunden und kurze Zeit später tot aufgefunden worden. Der Fall wurde jedoch nie geklärt, und nun ist die Unruhe groß. Bei seinen Ermittlungen stößt Hauptkommissar Patrik Hedström auf eine alte Legende aus dem 17. Jahrhundert. Sind andere Kinder auch in Gefahr? Dem bodenständigen Familienvater lässt dieser Fall keine Ruhe. Nur seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, bewahrt einen kühlen Kopf. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Nun versuchen sie gemeinsam Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.

Meine Meinung:

“Die Eishexe” ist interessanterweise mein erstes Buch der Autorin, denn ich bin eigentlich ein großer Fan von skandinavischen Autoren, aber so konnte ich mich natürlich überraschen lassen.

Die Autorin schickt uns nach Fjällbacka. Hier wird ein Mädchen vermisst und da es einen ähnlichen Vorfall schon Jahre zuvor gab, versuchen Falck und Hedström Licht ins Dunkel zu bringen, denn die beiden haben auch Kinder und man weiß ja nie, ob man doch auch betroffen sein kann.

Die Handlung in diesem Buch fand ich richtig spannend, denn es hat mich fasziniert erfahren zu dürfen, was es mit dem Vorfall auf sich hat. Auch die Arbeit von Hedström und Falck hat mir gefallen, denn es wirkte alles sehr realistisch auf mich und ich war sofort gefangen davon und wollte das Buch so nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat ja zusätzlich zur aktuellen Erzählung noch zwei Nebenerzählungen geschaffen und zwar den der uns den Vorfall vor einigen Jahren erzählt und zusätzlich noch die Erzählung mit den Hexen.

Den Fall würde ich als spannend und toll beschrieben bezeichnen. Auch würde ich jetzt sagen, dass dieser sehr aktuell ist, denn es werden Flüchtlinge und die Handhabung mit diesen erwähnt.

Diese Mischung bringt dem Leser sehr viel Abwechslung, allerdings muss man auch verpassen, dass man nichts durcheinander bringt, denn es gibt sehr viele Charaktere. Die Locations waren mehr oder weniger gleich, denn die Handlung spielt ja in Fjällbacka.

Falck fand ich eine tolle Hauptprotagonistin. Sie wirkte auf mich sehr authentisch und sympathisch. Ich konnte auch ihre Taten sehr gut nachvollziehen.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und ich bin gespannt, wenn wir wiedersehen werden.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt sehr fesselnd und hat immer wieder Wendungen in die Geschichte eingebaut, was ich richtig gut fand. Die Darstellung der Orte hat mir gut gefallen, denn es gab sehr viele Details.

Das Cover finde ich gut und es passt zu einem spannenden Krimi.

Zur Autorin:

Camilla Läckberg, geb. 1974 in Fjällbacka, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Nach ihrem Marketingstudium arbeitete sie in der freien Wirtschaft. Heute lebt die Königin des schwedischen Kriminalromans in Stockholm.

Quelle: Amazon

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Krimi. War durchwegs spannend und interessant. Kann ich weiterempfehlen. Es lohnt sich.

Loading Likes...

Write A Comment

*