243_0275_172785_xxl

 

Erscheinungsdatum: 21.08.2017
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag , Amazon

Zur Autorin:

Lee Robinson arbeitete zwanzig Jahre als Juristin in Charleston, South Carolina, und war dort die erste weibliche Vorsitzende des Bezirksgerichts. Sie lebt mit ihrem Mann auf einer Ranch im Bergland von Texas und unterrichtet am gesundheitswissenschaftlichen Zentrum der University of Texas in San Antonio.

Quelle: Verlag

Klappentext:

Anwältin Sally Baynard hat gerade in einem kniffligen Scheidungsfall den Zwergschnauzer Sherman vertreten und freut sich darauf, sich endlich wieder Klienten auf zwei Beinen zuzuwenden. Bis ein Nachlassrichter sie wegen einer Katze anspricht … Beatrice ist die Erbin eines millionenschweren Treuhandfonds. Sally soll den neuen Besitzer bestimmen – eine lukrative Position, für die es gleich mehrere Bewerber gibt. Hin- und hergerissen zwischen den Verpflichtungen gegenüber ihrer kranken Mutter, ihrem Exmann und dem charmanten Tierarzt Tony, steht Sally nun vor einer weiteren schwierigen Entscheidung – und bis sie getroffen ist, hat sie eine neue vierbeinige Mitbewohnerin …

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

“Die Glücksbringerin” ist der zweite Teil der Reihe um die Anwältin Sally, allerdings sollte es kein Problem sein das Buch ohne Vorkenntnis zu lesen, denn jede Geschichte steht für sich alleine.

Ich fand ja bei diesem Buch die Idee eines Erbes an eine Katze sehr interessant und habe mich auf dieses Buch wirklich sehr gefreut. Persönlich hat mich die Geschichte nun eigentlich nicht enttäuscht, denn es sind genau diese Aspekte, die bei solch einer Thematik auftreten, sehr gut herausgearbeitet worden und ich fand diese auch stellenweise sehr humorvoll präsentiert.

Natürlich wäre es jetzt für den Leser wahrscheinlich zu wenig, wenn es nur um die Katze ginge und so hat uns die Autorin auch  noch mit einer Liebesgeschichte verwöhnt, denn Sally hat auch einen Lebensgefährten, aber mit diesem wohnt sie noch nicht zusammen. Ich fand diese Abschnitte über die beiden wirklich nett, denn ich habe mich immer gefragt, wann ziehen den die beiden endlich zusammen. So ging es dann doch einige Zeit zwischen den beiden hin und her, aber auf eine wirklich nette Weise beschrieben.

Sally war mir auf der Stelle sympathisch. Sie wirkte sehr engagiert und man merkte schnell, dass für sie ihre Klienten am wichtigsten sind. Außerdem fand ich es bewundernswert, dass sie sich auch noch um ihre kranke Mutter kümmert, obwohl sie Vollzeit arbeitet. Ich empfand sie als sehr authentisch.

Tony war ja hier der männliche Gegenpart und auch ihn fand ich toll, denn ich fand seine Art sehr löblich, denn ich glaube, dass nicht jeder Mann seine Freundin einladen würde und dann auch noch damit klar kommen würde, wenn die kranke Mutter dabei ist. Seine Liebe zu den Tieren machte ihn mir dann noch einen Ticken sympathischer.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Ich fand ihn sehr leicht zu lesen, denn ich fand die Autorin hat sehr gut verständlich geschrieben. Das Setting der Handlung in Charleston hat mir gut gefallen und ich hätte mir vielleicht auch noch mehr Beschreibungen der Landschaft gewünscht, denn schon die Erwähnungen über die Plantage fand ich sehr ansprechend.

Das Cover finde ich niedlich und es gefällt mir gut mit der Gestaltung.

Fazit:

4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*