Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 03.09.2018
Seitenanzahl: 1200 Seiten
Verlag: Manesse Verlag
Erhältlich als:

  • Hardcover: 36,00 Euro
  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 34,99 Euro
  • Hörbuch: 23,23 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Die «Divina Commedia» ist der Klassiker der italienischen Literatur schlechthin und zugleich ihr grandioser Auftakt. Die bei Manesse erschiene, reich kommentierte Übersetzung von Ida und Walther von Wartburg wird von vielen begeisterten Lesern als Referenzausgabe dieses epochalen Wurfs geschätzt. Dank einer klaren, getreuen Textwiedergabe im Deutschen samt erhellenden Erläuterungen erschließen sich Dantes Werk und Welt hier in ihrer ganzen Fülle. Ein Buch, das man gelesen haben muss: Die Neuausgabe in attraktivem Format, augenfreundlichem Satzbild und mit 48 Illustrationen von Gustave Doré ist die ideale Gelegenheit für alle, die sich die Lektüre der «Göttlichen Komödie» seit langem vorgenommen haben.

Quelle: Bloggerportal

 

Meine Meinung:

Um “Die göttliche Komödie” bin ich ja schon eine Ewigkeit rumgeschlichen, als ich dann nun aber sah, dass das der Manesse Verlag eine Neuausgabe veröffentlichen wird, wusste ich dass das ein Zeichen ist und ich dieses Buch haben muss.

Ich finde diese Ausgabe definitiv gelungen, denn es hat mich sehr gefreut, dass dem Leser der Einstieg immens erleichtert wird, denn auf den ersten Seiten gibt es so einige Erklärungen und man bekommt auch Alighieri etwas besser vorgestellt. Als ich dann weitergelesen habe, war es zuerst etwas anstrengend, denn das Buch ist ja in Gesang – Form geschrieben, aber es wurde hier von dem Übersetzer sehr praktisch gemacht, dass nach jedem Kapitel oder auch Gesang, Erklärungen folgen, damit der Leser den ganzen Text besser verstehen kann. Wirklich sehr lobenswert, denn so sind die 1200 Seiten eigentlich kein Problem.

Die Geschichte fand ich wirklich sehr schön und ich würde auch sagen, dass das Buch in die Kategorie, sollte man gelesen habe, definitiv hinein gehört. Es gibt auch im Buch wiederkehrende Illustrationen, die mir sehr gefallen haben. Generell ist die Aufmachung im Manesse Verlag, aber immer absolut lobenswert, denn keines meiner Bücher aus diesem Verlag haben mich bisher enttäuscht.

Das Buch muss man einfach genießen und auch wirken lassen, sodass ich sagen würde, dass man es nicht in einem Rutsch durchsuchten sollte, denn für das hat es einfach zu viele Seiten, sondern ich würde eher sagen, dass man es nebenbei lesen sollte und dafür definitiv genießen sollte.

 

Fazit:

Toller Klassiker, der sich definitiv lohnt. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

5 von 5 Sterne.

 

Zum Autor:

Dante Alighieri wurde 1265 in Florenz geboren. Mit neun Jahren sah er erstmals Beatrice, die er später in seinem Werk verklärt. Sein Engagement im Kampf um die Unabhängigkeit von Florenz führte 1302 zu einem Gerichtsprozess und schließlich zu lebensläglicher Verbannung. Dante, der seitdem als vogelfrei galt, hielt sich danach vor allem in Verona auf und reiste von dort aus in viele oberitalienische Städte und Landschaften. Ab etwa 1316 ließ er sich in Ravenna nieder, znächst am Hofe des Cangrande della Scala, später als fürstlicher Sekretär und Lehrer für Poetik und Rhetorik. Er starb dort 1321.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*