Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 06.03.2018
Seitenanzahl: 425 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 2,99 Euro (KU: gratis)
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Amazon**

 

Klappentext:

London, 1822: Dank ihrer älteren Geschwister sind Lady Penelope Tidemore Skandale und ihre Folgen nicht fremd. Um dennoch eine Chance auf dem Londoner Heiratsmarkt zu haben, unterdrückt sie ihr Verlangen nach aufregenden Intrigen und ihre Sehnsucht nach Romantik eisern. Doch ein einziges schreckliches Missgeschick reicht aus, dass sie in eine kompromittierende Situation gerät ‒ und das ausgerechnet mit dem geheimnisvoll-faszinierenden Viscount Ryker Black.

Black ist kein Gentleman. Aufgewachsen auf der Straße und jetzt Besitzer einer der berüchtigtsten Spielhöllen Londons, lebt er in einer Welt voller Ausschweifungen und Gefahren. Aber Penelope hat keine Angst vor ihm, und sie stellt bald fest, dass sein sorgsam gepflegter Ruf dazu bestimmt ist, eine ungeahnte Verletzlichkeit zu verbergen. Während die beiden sich näherkommen, wird ihnen klar, dass der unglückliche Zufall, mit dem alles begann, sich als das Glück ihres Lebens herausstellen könnte …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

Die Bücher der Autorin sind mir mittlerweile wirklich ans Herz gewachsen, denn diese sind immer eine schöne Mischung aus Gefühlen, Humor und auch Spannung. So auch hier.

Im Mittelpunkt des zweiten Bandes der Hell & Sin – Reihe steht Lady Penelope, diese ist eher zurückhhaltend und will nicht auffallen. Ihre Geschwister waren bereits das Gegenteil und so ist sie eher ruhig, um doch noch ihr Glück auf dem Heiratsmarkt zu finden. Durch ein sehr unglückliches Missgeschickt gerrät sie dennoch in eine kompromittierende Situation und muss nun Ryker Black heiraten, damit sie keine Schande über die Familie bringt.

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt, denn es ist eine reizende Geschichte. Ich fand es toll, wie Ryker, der eher zurückhaltend ist, sich doch auf Penelope einlässt und sich diese sowas von absolut nicht einschüchtern lässt. Ich fand das so amüsant, aber auch emotional, denn man erfährt im Laufe der Geschichte, wieso Ryker so zurückhaltend ist und keine Gefühle an sich ranlässt. Die Autoriin hat einige Überraschungen im Plot parat, sodass ich durchwegs an das Buch gefesselt war. Besonders humorvoll waren die Abschnitte mit Penelope und ihrer Familie, diese waren amüsant und diese zeigen aber auch, wie toll es ist, wenn eine Familie zusammenhält.

Das Setting im vergangenen London hat mich verzückt und es war sehr toll, wie der Autorin, die Beschreibung der Atmosphäre gelungen ist. Im Club war es eher düster und verdorben, hingegen bei Penelopes Familie sowas von fröhlich und amüsant.

Die Protagonisten waren liebevoll beschrieben und gerade Penelope hat mich für sich gewinnen können. Es war sehr toll zu sehen, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen, egal, wie schwierig Ryker zu ihr war und ich würde sie auch als mutig bezeichnen, denn sie hat sich schon damals versucht für die Frauen einzusetzen. Ryker empfand ich ebenso als gelungen und er hat mir als männlicher Gegenpart mit seiner geheimnisvollen Aura sehr gefallen.

Die Nebencharaktere waren ein schöner Pluspunkt und es hat mich gefreut, dass man ein paar bekannte Gesichter aus dem Vorgängerroman wiedergesehen hat.

Die Schreibweise war sehr angenehm zu lesen und ich fand es toll, wie fesselnd die Autorin schreibt. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was ich schön abwechslunsreich fand. Alles machte einen flüssigen, runden Eindruck und meine Fragen wurden am Ende alle beantwortet.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es passt toll zum Inhalt des Buches.

 

Fazit:

Toller historischer Roman, der einfach schön zu lesen war. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

USA-Today-Bestsellerautorin Christi Caldwell entdeckte die Welt der historischen Liebesromane durch Judith McNaughts »Sturm der Leidenschaft«. Eines Tages saß sie in ihrem Apartment an der University of Connecticut und beschloss, ihre Skripte beiseitezulegen, ihren Laptop zu holen und sich selbst an einem Roman zu versuchen. Sie glaubt fest daran, dass die besten Helden und Heldinnen die mit Fehlern sind, und sie genießt es sehr, sie ein wenig zu quälen, bevor sie sie mit einem wohlverdienten Happy End belohnt.

Christi Caldwell wohnt im Süden von Connecticut, wo sie ihre Zeit mit dem Schreiben von Historicals verbringt, ihren frechen sechsjährigen Sohn durchs Haus jagt und sich um ihre zwei Prinzessinnen in Ausbildung kümmert.

Quelle: Amazon

 

Weitere Bücher, die ich von der Autorin bereits kenne:
Loading Likes...

Write A Comment

*