Erscheinungsdatum: 28.10.2015
Seitenanzahl: 200 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,00 Euro
  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Was, wenn man zu dem werden muss, was man hasst, um die zu retten, die man liebt?

Innerhalb kürzester Zeit fallen mehrere Hexen Vampirangriffen zum Opfer. Die Schattenkriegerhexe Jowna begibt sich auf die Jagd nach den Tätern, dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Den Vampiren ist es gelungen, aus den Hexen Hybriden zu erschaffen, deren magische Kräfte sich nach der Wandlung um ein Vielfaches verstärken. Jowna erhält unerwartet Hilfe von dem charismatischen Jäger Connlan. Vom ersten Moment an funkt es heftig zwischen ihnen, doch er verbirgt etwas vor ihr. Dann entpuppt sich ausgerechnet Connlans Geheimnis als Schlüssel zum Erfolg gegen die übermächtigen Hybriden.

Und plötzlich steht Jowna vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Nun hatte ich endlich mal Zeit dieses wunderbare Buch von meinem SUB zu befreien und ich bin froh, dass ich es getan habe.

Man landet als Leser in einer fiktiven Stadt im Jahr 2015. Die Handlung zwischen Jowna und Connlan fand ich recht interessant, denn wir dürfen die beiden während ihrer Zusammenarbeit begleiten. Die beiden versuchen nämlichen den Hexenangriffen auf die Spur zu kommen. Da beide einen sehr unterschiedlichen Hintergrund haben, kommt es doch zu einem recht unterhaltsamen Zusammenspiel zwischen den beiden. Da man ja weiß, dass Hexen und Vampire nicht unbedingt zusammenarbeiten.

Manche Abschnitte fand ich etwas zu vorhersehbar und so ist mir dann auch stellenweise der Lesegenuss abhanden gekommen. Auch habe ich mich bei der Sache mit den Hybriden sehr an Klaus erinnert gefühlt, obwohl es eine andere Kombination ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Geschichte von ihm inspiriert wurde.

Die beiden Hauptcharaktere fand ich recht nett beschrieben, obwohl ich sie doch eher oberflächlich gehalten fand. Ich denke aber, dass das mit diesen wenigen Seiten, gar nicht anders ging. Viele Dinge wurden nämlich nur kurz angeschnitten. Zum Beispiel hätte mich doch Ausschnitte aus der Vergangenheit vielleicht etwas genauer beleuchten könnten und wieso die beiden geworden sind, wie sie sind.

Die Schreibweise war sehr flüssig und leicht. Die Geschichte hat sich sehr gut lesen lassen und die Handlung war auch definitiv gut verständlich. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive von den beiden Hauptcharaktere erzählt und so bekommen wir recht viele Eindrücke der beiden.

Das Cover wirkt sehr intensiv mit dem Blick der abgebildeten Frau. Die Farbwahl finde ich recht passend.

 

Zur Autorin:

J. T. Sabo erblickte 1970 in Flörsheim das Licht der Welt. Als Kind liebte sie nichts mehr, als den selbst ausgedachten Gute-Nacht-Geschichten ihrer Oma zu lauschen. Schon früh entwickelte sie sich zum Bücherwurm und tauchte mit Vorliebe in fantastische Welten ab. Noch heute gehört ihre Leidenschaft der Fantasy.

Hier erfährt man genaueres über die Autorin: Facebook

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Nette Vampirgeschichte, die recht unterhaltsam war und die auch jederzeit wieder lesen würde.

Loading Likes...

Write A Comment

*