Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 21.05.2018
Seitenanzahl: 672 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Die Schattenkönigin sammelt eine Armee von unglaublicher Größe und Kraft um sich, um Midkemia dem Erdboden gleich zu machen. Sie hat eine Geheimwaffe: die schlangenartigen Panthatier, die überall Angst und Schrecken verbreiten. Der junge Adlige Erik von Darkmoor und sein Freund Roo geraten unfreiwillig in den Krieg mit den Reptilienwesen und befinden sich plötzlich im Herzen einer mörderischen Schlacht …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch ist meine erste Geschichte des Autors und ich bin absolut begeistert, denn es war wirklich wunderbar.

Wie schon im Klappentext ersichtlich, gerät Erik unglücklicherweise in den Krieg mit diesen schlangenartigen Wesen und muss sich nun behaupten.

Die Handlung fand ich sehr spannend, denn schon von Beginn war ich von dieser gefesselt. Man erfährt beispielsweise, dass es Erik in seiner Kindheit nicht leicht hatte, denn er wird von seinem Vater nicht anerkannt. Als es dann aber auch weiter in Richtung Krieg geht, bleibt es auch recht unterhaltsam. Ich fand die Idee, dass Erik zwar als Schmied arbeitet, aber sich auch ganz gut mit Pferden ganz auskennt, richtig großartig und auch vom Autor so richtig detailliert beschrieben. Der Autor verwöhnt den Leser auch mit so einigen Kriegsszenen, welche ich sehr spannend fand.

Natürlich kommt auch die Magie bzw. der Fantasyaspekt nicht zur kurz und so war das Buch aus meiner Sicht eine tolle Mischung. Generell würde ich das Buch auch als absolut komplex und umfangreich bezeichnen.

Das Setting empfand ich als ausgesprochen aufschlussreich beschrieben. Der Autor erzählt uns einiges über die Landschaft, es gibt beispielsweise Flüsse und die Gegend wirkte auf mich wirklich total realistisch. Man bekommt auch einen schönen Überblick über die dortigen Menschen und deren Lebensweise. Die Abschnitte fand ich ganz gut.

Erik war mir sehr sympathisch und ich fand ihn auch wirklich absolut glaubwürdig. Er scheint ein toller Kerl zu sein, denn er macht einige Dinge, die zeigen, dass er hilfsbereit ist. Auch würde ich ihn als starken Charakter bezeichnen.

Auch sein Freund Roo fand ich einen tolle Person und ich bin auch hier schon gespannt, was wir noch über ihn erfahren werden.

Der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen und ich fand das Buch toll, denn es hat sich auch sehr gut lesen lassen. Der Autor schreibt sehr detailliert und ich würde sagen, dass es regelrecht bildhaft ist. Es gibt übrigens eine Menge Charaktere und so einige Ortswechsel, womit ich aber kein Problem hatte, denn der Autor macht das sehr geschickt.

Das Cover gefällt mir gut. Ich finde es sehr passend zur Geschichte gewählt.

Zum Autor:

Raymond Feist wurde 1945 in Los Angeles geboren und lebt in San Diego im Süden Kaliforniens. Viele Jahre lang hat er Rollenspiele und Computerspiele entwickelt. Aus dieser Tätigkeit entstand auch die fantastische Welt seiner Romane: Midkemia. Die in den 80er Jahren begonnene Saga ist bereits ein Klassiker des Fantasy-Genres, und Feist gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Fantasy in der Tradition Tolkiens.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt. Hat mir gut gefallen. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*