0065_Frost_Drachenauge.indd

Erscheinungsdatum: 03.09.2015
Seitenanzahl: 270 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
Erhältlich als:

  • eBook: 4,99 Euro

Hier erhältlich: Egmont Lyx , Amazon , Thalia

Zur Autorin:

Vera Frost lebt in einem kleinen Ort im Herzen Hessens. Schon seit ihrer Kindheit liebt sie Musik, Kunst und Geschichten, die Bilder im Kopf erzeugen. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur, leistet sich das eine oder andere Fantasybuch und nimmt Gesangsstunden.

Quelle: Egmont Lyx

Klappentext:

Als ihr Bruder vor sieben Jahren von einem Dämon getötet wurde, schwor die Kriegerin Tila, seinen Tod zu rächen und kein Schattenwesen am Leben zu lassen, das ihren Weg kreuzt. Doch als sie dem Winddämon Kayra begegnet, wird ihr Versprechen auf eine harte Probe gestellt. Kayras Leben ist untrennbar an das letzte Drachenherz gebunden, das danach strebt, ihn in ein Ungeheuer zu verwandeln. Tila spürt vom ersten Moment an eine besondere Verbindung zu dem Schattenwesen. Kayra berührt etwas in ihr, das sie längst verloren glaubte, und sie beschließt seine Seele zu retten. Um den Bann zu lösen, begeben sie sich auf die gefährliche Suche nach dem letzten Drachen, auch wenn dies bedeutet, dass Tila alles hinter sich lassen muss, was ihr einst wichtig war …

Quelle: Amazon

Leseeindrücke:

Ich habe das eBook zufällig beim Stöbern auf Amazon gesehen und dachte, dass muss ich haben, zuerst wegen des hübschen Covers und natürlich auch wegen des Klappentextes. Wir lernen hier Tila, eine Kriegerin, kennen, die ihren Bruder rächen will und Kayra, einen Winddämon, der eigentlich keine Lust mehr hat zu leben, sich aber irgendwie von Tila angezogen fühlt und nochmals Lebensmut fasst. Die beiden gehen nun auf eine spannende Reise.
Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, weil ich gerne über Drachen lese und die Geschichten meist auch sehr spannend sind.
Den Schreibstil der Autorin finde ich gut und man kommt wirklich gut in den Lesefluss rein. Die Beschreibungen der Umgebung und auch der Handlungen ist wirklich sehr gut gelungen und nett.
Die Charaktere sind mir persönlich nicht unbedingt so sympathisch und ich konnte mich nicht wirklich mit ihnen identifizieren. Kann aber sein, dass sich das noch ändert, ich habe ja irgendwo gelesen, dass es eine Trilogie werden soll.
Schön fand ich, dass sich die beiden Hauptcharakteren langsam näher kommen und nicht gleich schon bespringen, wie es leider sehr oft der Fall ist.

Fazit:

4 von 5 Sternen. Ich gebe einen Stern Abzug, weil die Geschichte für mich, manchmal nicht ganz rund zu lesen war.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*