Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 08.04.2019
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Das kleine Anwesen „Hunter`s Moon“ ist ein Haus wie aus dem Bilderbuch. Gut versteckt und eingebettet im sanften Tal von Peasebrook war es über fünfzig Jahre das geliebte Zuhause der Familie Willoughby. Hier schrieb die Autorin Margot Willoughby ihre bekanntesten Romane. Nun ist es die Aufgabe der erfolgreichen Jung-Immobilienmaklerin Belinda, neue Besitzer zu finden. Auf der Suche nach der perfekten Familie offenbart das Haus lang gehütete Geheimnisse – und bringt Belinda dazu, sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinanderzusetzen …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Ein Haus fürs Herz” ist meine zweite Geschichte der Autorin und auch diese hier, hat mir wieder recht gut gefallen. Hauptprotagonistin Belinda bekommt den Auftrag das wunderschöne Anwesen “Hunter’s Moon” zu verkaufen. Sie ist hin und weg von diesem Haus, denn es hat vor etlichen Jahren einer Autorin gehört, die bekannt ist für ihre reizenden Wohlfühlgeschichten. Nun suchen sie und die aktuellen Besitzer einen Käufer und man bekommt einen Einblick in die Vergangenheit des Hauses.

Persönlich fand ich die Geschichte richtig nett, denn ich fand es recht interessant zu sehen, was alles zu einem Hausverkauf gehört, denn die Autorin beschreibt ein paar der Dienstleistungen von Belinda. Allerdings war es auch sehr spannend zu erfahren, was Belinda erlebt hatte, denn obwohl sie einen recht fröhlichen Eindruck macht, merkt man recht schnell, dass sie noch ein Geheimnis hat. Die Handlung war einfach unterhaltsam und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin uns zeigen will, dass man sich doch mehr auf die Familie und Freunde verlassen sollte. Man bekommt nämlich immer Hilfe, wenn man sie braucht. Einfach eine schöne Geschichte zum Entspannen. Es hat mich auch gefreut, dass es mal eine Handlung war, die ich nicht vorhersehen konnte, denn es gab immer wieder Überraschungen und so habe ich mich einfach toll unterhalten gefühlt.

Belinda war eine definitiv gelungene Hauptprotagonistin. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und sie machte einen glaubwürdigen Eindruck, auch konnte ich ihre Taten sehr gut verstehen und nachvollziehen. Ich würde sie auch als stark bezeichnen, denn trotz ihrer Erlebnisse in der Vergangenheit, hat sie sich ein tolles Leben geschaffen und ihren Traum verwirklicht.

Die Nebencharaktere machten ebenso einen durchwegs gelungenen Eindruck und ich würde auch diese als authentisch bezeichnen. Es waren einige sehr vielschichtige Personen dabei, sodass es recht abwechslungsreich war.

Die Schreibweise war locker und flüssig, sodass das Buch sehr gut zu lesen war. Die Autorin hat durch ihren bildhaften Stil ein wunderbares Setting geschaffen, sodass ich sehr gut in die Handlung eintauchen konnte. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der Hauptcharaktere erzählt, sodass man einen schönen Überblick über die jeweilige Person bekommt. Es gibt auch wiederkehrend Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, dadurch bleibt es abwechslungsreich und interessant.

Das Cover ist reizvoll und ein echter Hingucker. Romantisch, würde ich sagen.

 

Fazit:

Toller Roman. Unterhaltsam und interessant. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Veronica Henry arbeitete für die BBC und als Drehbuchautorin für zahlreiche Fernsehproduktionen, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Devon, England.

Quelle: Verlag

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*