Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 26.01.2018
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Lyx
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,00 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Ihr Herz schlägt für die Highlands
Als ihr Halbbruder sie für ein paar Pferde verkaufen will, begreift Murine Carmichael, dass sie unter seiner Obhut nicht mehr sicher ist. Sie flieht in die Wildnis, wo sie auf Dougall Buchanan trifft. Der stolze Highlander hatte das schändliche Angebot ihres Bruder empört abgelehnt – nun ist er jedoch umso entschlossener, das Herz der schönen Murine für sich zu gewinnen.
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Da ich ja momentan so eine Highlander Phase habe, musste ich unbedingt dieses Buch hier dazwischen schieben, obwohl ich was anderes lesen sollte. 😉

Allerdings kann ich euch sagen, dass mich die Geschichte um Murine und Dougall nicht enttäuscht hat. Die beiden lernen sich zufällig bei ihrem Bruder kennen und Murine wird Dougall angeboten, was er natürlich ablehnt. Er hatte aber nicht bedacht, dass Murine fliehen könnte und so sehen sie sich bei ihrer Flucht wieder und weil er ein großes Herz hat, kann er sie natürlich nicht in der Wildnis zurücklassen.

Die Handlung empfand ich wirklich als wunderbar unterhaltsam. Es gab einige Aspekte, die bei dieser Art Romane immer wieder auftauchen und so auch hier. Beispielsweise einen tollen, liebevollen Highlander oder auch die unschuldige Frau, die dann plötzlich erstarkt. Ich fand es toll und ich lese solche Geschichte hin und wieder ganz gerne. Die “Reise”, die die beiden machen, wurden von der Autorin sehr lebhaft und interessant gestaltet. Sie hat das Buch außerdem mit noch einigen überraschenden Ereignissen versehen, sodass mir als Leser nicht langweilig wurde.

Das Ende konnte man vielleicht etwas vorhersehen, dennoch hat es mir recht gut gefallen. Lobenswert fand ich die Beschreibung der Chemie zwischen Murine und Dougall. Ich fand diese wirkte total natürlich und nett.

Murine fand ich einen wirklich gelungenen Hauptcharakter. Ihre Art war mir sympathisch und ich fand es toll, wie sie ihr Dinge gemacht hat. Auch wirkte sie auf mich nicht oberflächlich, denn im Laufe der Geschichte erfährt man noch so einiges über sie.

Auch die Nebencharaktere haben mich wunderbar unterhalten und ich fand diese toll gezeichnet. Besonders die Familie von Dougall haben mir gefallen.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig. Die Seiten waren weg, wie nichts und man konnte der Handlung gut folgen, denn sie wurde sehr gut verständlich beschrieben. Das Setting fand ich recht gut dargestellt. Die Autorin hat auch eine wunderbare Portion Humor in der Geschichte präsentiert, denn Murine hat ein sehr interessantes Reittier. Übrigens wird die Handlung aus wechselnder Perspektive von Murine und Dougall erzählt.

Das Cover gefällt mir sehr und ich finde es stimmig zur Geschichte.

 

Zur Autorin:

Die kanadische Autorin Lynsay Sands hat zahlreiche zeitgenössische und historische Romane verfasst. Sie studierte Psychologie, liest gern Horror- und Liebesromane und ist der Ansicht, dass ein wenig Humor “in allen Lebenslagen hilft”. Mit der Argeneau-Serie gelang ihr der große internationale Durchbruch.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Loading Likes...

Write A Comment

*