Werbung

 

Kopenhagen

Haupthandlungsort in Teil eins der Reihe ist Kopenhagen. Dies ist die Hauptstadt von Dänemark und eine der wichtigsten Metropolen Nordeuropas. Die Aktivitäten für Touristen sind vielfältig und es findet sicher jeder etwas für seinen Geschmack.

Kate, die Hauptprotagonistin der Geschichte besucht als erstes das Café Varme. Hier gibt es tolle dänische Spezialitäten und leckeren Kaffee. Dieser Ort ist nur im Buch vorhanden, aber ich habe auch ein reales Café gefunden, welches man besuchen sollte, wen man mal nach Kopenhagen reist und zwar “Sankt Peder Bageri“. Das Café liegt direkt in der Innenstadt und es gibt die typischen Kanelsnegle oder auch Zimtschnecken genannt.

Einer der ersten Orte, die man sehen sollte sind die Figur der kleinen Meerjungfrau. Die Figur ist 1,25 m groß und liegt direkt an der Uferpromenande. Vorbild war hierfür ein Märchen von Hans -Christian Andersen.

Von diesem Wahrzeichen kann man direkt weiter zu Schloss Amalienborg gehen. Das Schloss ist die Stadtresidenz und gehört der dänischen Königsfamilie. Das Schloss besteht aus vier Palästen, welche alle zu unterschiedlichen Zwecken dienen. Der Palais Moltke kann beispielsweise mit Führungen besucht werden. Amalienborg wird von Soldaten bewacht, welche ähnlich der Englischen sind. Der einzige Unterschied ist, dass sie dunkelblaue Waffenröcke tragen. Ist die Königin vor Ort findet jeden Tag um 12 Uhr eine Wachablösung statt.

Als Tourist, sollte man ebenso, wie die Presseleute in der Geschichte auch eines der bekannten Smorrebrod probieren. Diese bekommt in den diversen Restaurants und Cafés, sodass man bei einer Reise nicht lange danach suchen muss. Dies sind belegte Brote, die es in unterschiedlichen Varianten gibt.

Ein weiteres Schloss, welches man unbedingt besuchen sollte, obwohl es zwar nicht direkt in Kopenhagen ist, ist das zu Hause von Hamlet. Schloss Kronborg liegt etwas außerhalb auf der Insel Seeland. Dieser Ort wurde bereits 1429 für die Seefahrt, obwohl es damals noch einen anderen Namen hatte. Kronborg erzhielt erst im Jahr 1577 seinen Namen und zählt seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Bei einem Besuch in Kopenhagen sollte man unbedingt noch eine Bootsfahrt machen, welche von verschiedenen Anbietern möglich ist. Es werden verschiedene Touren angeboten. Es lohnt sich, denn der Hafen wird von der Autorin als sehr bunt und vielfältig beschrieben. Während dieser Fahrten sieht man auch noch weitere Sehenswürdigkeiten, darunter beispielsweise das Königlich Dänische Theater oder das Opernhaus.

In Kopenhagen gibt es diverse Restaurants mit Auszeichnungen, darunter beispielsweise das Geranium, welches sogar drei Michelin Sterne besitzt und großen Wert auf lokale Küche legen. Im Buch ist dieser Ort das Avast, dies wird ebenso als schick und modern beschrieben. Im Buch gibt es einen doch recht amüsanten Abschnitt, welcher im Weinkeller stattfindet, so hat auch das reale Restaurant eine tolle Auswahl an Weinen

 

Ich hoffe der Ausflug nach Kopenhagen hat euch gefallen und ich habe euch auf den Geschmack gebracht.

Wer war von euch schon mal in Kopenhagen oder in Dänemark? Sind die Leute wirklich so entspannt, wie sie im Buch beschrieben werden?

 

Wer nun Bock auf weitere Beiträge der Blogtour hat, kann entweder auf den entsprechenden Blogs vorbeischauen oder in der Facebookveranstaltung.

 

FACEBOOKVERANSTALTUNG

Loading Likes...

3 Comments

  1. Hallo,
    danke für den tollen Beitrag.
    Scheint ja eine interessante Stadt zu sein.
    Mehr kann ich dazu nicht beantworten, weil
    ich da noch nicht wahr.
    LG
    Angela K.

  2. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Start dieser Blogtour….hm, also ich war noch nie in Dänemark oder Kopenhagen. Aber ich bin ein Fan von Hans-Christian Andersen und seinen Märchen.

    Ob sie wirklich so entspannt sind, weiß ich natürlich auch nicht..da ich noch nicht dagewesen bin, aber man sagt es über die Leute und ein Körnchen Wahrheit streckt doch in jeder Aussage…grins…oder?

    LG..Karin..

Write A Comment

*