Erscheinungsdatum: 13.08.2018
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: cbt
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 13,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Freiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Da ich das Buch schon recht oft gesehen habe und ich es sehr ansprechend fand, wollte ich es unbedingt lesen. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass es zwar nett war, mich aber leider nicht so ganz überzeugen konnte.

Der Einstieg hat mir wirklich gut gefallen, denn es ist ein Rückblick auf die Kindheit von Prinzessin Denna. Diese erfährt, dass sie Magie beherrscht, allerdings sollte sie diese nicht nutzen, denn Personen die Magie nutzen, werden bestraft und zwar mit der Todesstrafe. Beim nächsten Kapitel springt die Autorin in die Gegenwart und wir begleiten Denna zu ihrer Ankunft bei ihrem künftigen Gemahl. Diese Szene hat mich köstlich amüsiert, denn es ist nicht so gelaufen, wie gewünscht. Die Pferde haben verrückt gespielt und auch die Magie hat verrückt gespielt. Glücklicherweise konnte Denna aber verhindern, dass es bekannt wird.

Die Handlung in dem Buch war nett, aber jetzt überwältigend. Zuerst hat es mich mal doch etwas enttäuscht, dass es etwas braucht bis die ganze Sache in Gang kommt und so hat doch einfach auch die Spannung gefehlt, vor allem zu Beginn. Dieser Aspekt wird dann allerdings besser. Für meinen Geschmack kommt auch die Magie deutlich zu kurz, denn so dachte ich so manches Mal, dass ich einfach in einem historischen Roman gelandet bin.  Man erfährt auch sehr viel über die vorhandene Politik und die dortigen Lebensumstände. Das Setting in dem Schloss und die Landschaft hat mich aber begeistert, denn die Autorin hat sehr viele Details beschrieben.

Mutig finde ich von der Autorin, dass sie eine Liebesgeschichte zwischen zwei Prinzessinnen geschrieben hat. Diese Szenen sind vorhanden, allerdings eher zurückhaltend. Vielleicht gibt es da dann mehr Einblicke in der Fortsetzung. Generell muss ich aber sagen, dass es nicht wirklich nach meinem Geschmack war und ich doch noch eher altmodisch bin, so hätte es mir mehr Freude bereitet, wenn sich was zwischen Prinz und Prinzessin entwickelt hätte. Mutig und bewundernswert finde ich es aber dennoch.

Die Charaktere haben mir eigentlich sehr gut gefallen. Gerade Denna fand ich sehr interessant und es war sehr unterhaltsam zu sehen, wie sie sich an ihre neuen Lebensumstände gewöhnt. Ich würde sie auch als mutig bezeichnen, denn sie hat so einiges getan, welches ich toll fand.

Mara, die zweite Prinzessin, war auf den ersten Blick ebenso wirklich gelungen dargestellt. Allerdings hatte ich so manches Mal das Gefühl, dass sie nur redet, aber nichts tut. Irgendwann fand ich das nur nervend.

Die Nebencharaktere waren allesamt wirklich toll beschrieben. Die Autorin hat ein paar nette Personen dargestellt und so gibt es einiges an Abwechslung.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man ist relativ flott durch. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Prinzessinnen erzählt, was mir gefallen hat. Der Geschichte konnte man sehr gut folgen, denn alles war toll verständlich.

Das Cover finde ich einen echten Hingucker und es hat mich auf den ersten Blick angesprochen.

 

Zur Autorin:

Audrey Coulthurst hat an der Portland State University Literarisches Schreiben studiert und schreibt Jugendromane, in denen es um Magie und Pferde geht und darum, manchmal die Falschen zu küssen. Eine Krone aus Feuer und Sternen ist ihr Debütroman, sie hat inzwischen zwei weitere Bücher geschrieben. Wenn sie sich nicht gerade neue Stoffe ausdenkt, malt sie, singt oder befindet sich auf dem Rücken eines Pferdes. Sie lebt in Santa Monica in Kalifornien.

Mehr Infos zur Autorin: Audrey Coulthurst

Quelle: Verlag

 

Fazit:

3 von 5 Sterne. Nett, aber nicht so ganz nach meinem Geschmack. Mal schauen, ob ich die Fortsetzung lesen werde.

 

Loading Likes...

2 Comments

  1. Hey,
    eine sehr schöne Rezension. Deine Argumentation konnte ich vollkommen verstehen. Ich habe das Buch bereits zuhause liegen und freue mich schon sehr auf die Lektüre 🙂
    Mal schauen wie sie mir gefällt!
    Alles Liebe,
    Janika

    • Eva - Maria Reply

      Hallo Janika,
      vielen Dank für dein Lob.
      Bin dann gespannt, wie es dir gefällt.
      Wünsche dir auf alle Fälle viel Spaß mit dem Buch.

      Liebe Grüße, Eva

Write A Comment

*