Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 04.07.2019
Seitenanzahl: 247 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Die Jagd der Engel beginnt**
Das himmlische Dasein als Engel könnte für die temperamentvolle Außenseiterin Maggie nicht unerträglicher sein. Die strengen Regeln treiben sie immer wieder aufs Neue an ihre Grenzen. Doch niemals hätte sie damit gerechnet, dass sie für ihre Aufmüpfigkeit die schlimmste Bestrafung für einen Engel erwartet: Sie soll fallen! Voller Entsetzen flieht sie auf die Erde – und landet ausgerechnet in den Armen eines teuflisch charismatischen Dämons…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Geschichten über Engel und Dämonen gehen bei mir eigentlich immer und so habe ich mich natürlich entschlossen das neueste Werk der Autorin zu lesen.

Maggie ist ein Engel, allerdings gilt sie als Außenseiterin und als sie eines Tages etwas belauscht, flieht sie und zwar auf die Erde. Hier landet sie in den Armen des charmanten Eresz, welcher ein Dämon ist.

Ich fand den Auftakt der neuen Reihe der Autorin doch recht gelungen, denn ich fand es interessant zu sehen, was Maggie so alles erlebt und wie sie sich auf der Erde zurecht findet. Allerdings gab es während des Lesens ein paar Schwächen in der Geschichte, was ich sehr schade fand. Beispielsweise merkt Eresz recht flott, dass Maggie kein gewöhnlicher Engel ist. So hatte ich erwartet, dass dies nun noch ein großer Pluspunkt der Handlung sein wird, aber es war nicht der Fall, denn Maggie scheint sich kaum für diesen Aspekt zu interessieren.

Im großen und ganzen würde ich generell sagen, dass von der Autorin zu wenig ins Detail gegangen wird, gerade im Zusammenhang mit den Engeln und deren Welt. Ich hatte so für mich das Gefühl,  es wird erwartet, dass man sich bereits auskennt. Etwas zu oberflächlich.

Das Ende hat einen fiesen Cliffhanger, sodass ich der Fortsetzung regelrecht entgegenfiebere. Ich will ja wissen, was Maggie und Eresz noch alles durchleben werden.

Maggie war ein sympathischer Hauptcharakter und ich fand sie machte einen netten Eindruck. So ganz überzeugt hat sie mich nicht, denn scheint etwas zu gutgläubig. Viele Dinge schienen ihr egal und zu vielem stellt sie keine Fragen. Bin mal gespannt, wie sie sich in der Fortsetzung entwickelt.

Eresz war toll beschrieben, denn er wirkte sehr authentisch und ich fand es irgendwie bewundernswert, wie er Maggie helfen will. Dies zeigt von doch einiges an Stärke.

Der Schreibstil war flüssig und locker zu lesen, sodass man recht gleich mit der Geschichte durch ist. Der Handlung konnte man gut folgen, denn alles war recht einfach und so gab es keine Probleme mit der Verständlichkeit. Die Geschichte wird aus wechselnder Ich – Perspektive erzählt, sodass es schön vielfältig ist.

Das Cover finde ich okay, aber es gehört jetzt nicht zu meinen Lieblingen des Verlags.

 

Fazit:

Netter Auftakt mit einer tollen Grundidee. Bin mal gespannt, was in der weiteren Geschichte passieren wird.

4 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Leni Wambach wurde 1997 geboren und lebt noch in ihrem Geburtsort Essen. Derzeit studiert sie Anglistik und Linguistik und belegt Sprachkurse in Italienisch, um eines Tages in ihrer Herzensheimat Italien wohnen zu können. Sie schreibt, seit sie denken kann, und taucht am liebsten in fantastische Welten ein – sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben. Wenn sie keines von beidem tut, macht sie Musik oder ist auf einem Pferderücken zu finden.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*