Erscheinungsdatum: 27.05.2019
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: Lyx
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,90 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen 
Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe … 
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Dies ist der Auftakt zur neuen Reihe der Autorin und ich empfand ihn eigentlich ganz nett, aber aus meiner Sicht gab es ein paar kleine Schwächen.

Im Mittelpunkt steht Hailee, diese ist auf einer Art Road Trip und hat viele Pläne. Man liest immer mal wieder, dass sie etwas ihrer Schwester versprochen hat und sie sich freut, wenn sie diese wiedersieht. Im Laufe der Reise trifft sie nun auf Chase und es knistert, was aber sowas von gar nicht geplant war.

Persönlich fand ich die Geschichte recht unterhaltsam. Der Einstieg ist mir leicht gefallen und es war sehr nett zu sehen, wie sich Hailee und Chase näherkommen, obwohl es immer mal wieder Überraschungen gab und es so doch gedauert hat. Dieser Aspekt empfand ich als positiv, denn man ist ja im Normalfall nicht gleich verliebt und dann auch sofort verheiratet, wie es in so manch einer Geschichte vorkommt.

Allerdings ist das Buch deutlich mehr als eine Liebesgeschichte, denn während des Lesen erfährt man, dass sich Hailee vorgenommen hat mutig zu sein und sie sich so immer wieder in Mutproben stürzt und Dinge macht, die sie bisher noch nie getan hat. Dies war für mich schwierig, denn Hailee war so irgendwie zwiegespalten für mich. Zum einen war sie so, dann aber wieder schüchtern und zurückgezogen. Am Ende kommt natürlich die große Auflösung, aber dennoch war sie für mich auch eine schwierige Person. Ich muss sagen, dass sie mein vollstes Verständnis hatte, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass man mehr über ihre Beweggründe erfährt, denn diese empfand ich als etwas zu oberflächlich.

Übrigens konnte ich ungefähr am Mitte der Geschichte erahnen, in welche Richtung die Handlung gehen wird. Gespannt bin ich nun mal auf die Fortsetzung und was sich hier noch alles so ereignen wird. Ich hätte aber auch mit diesem Ende kein Problem gehabt.

Chase hat mich als Protagonist deutlich mehr begeistert, als Hailee. Er war so ein netter Mensch, hilfsbereit, freundlich, also genau so jemanden, den man sich wünschen würde, so als Freund. Ich konnte ihn mir auch optisch als gelungen vorstellen. Einfach ein genialer Typ.

Besonders loben muss ich noch die Atmosphäre, denn diese empfand ich als ansprechend und ich hätte mich in dieser Kleinstadt ebenso zu Hause gefühlt, wie Hailee, der dies nicht bekannt war zuvor. Alles machte einen gemütlichen Eindruck und ich fand es klasse, wie nett die Bewohner wirkten. Im normalen Leben ist doch keiner mehr so richtig hilfsbereit. Hat mich absolut umgehauen.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Alles machte einen sehr emotionalen Eindruck und wirkte zugleich aber nicht übertrieben. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen und hat mich von Beginn an gefesselt. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was dazuführt, dass man sich immer mal wieder in den Gedanken der entsprechenden Person wiederfindet.

Das Cover ist mal wieder der Hammer. Ich finde es einfach götllich. Sehr ansprechend.

 

Fazit:

Nette Geschichte, die mich nicht zu 100% begeistert hat. Die Fortsetzung werde ich dennoch lesen, denn ich möchte ja wissen, was passiert.

3 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*