Hallo meine Lieben,

es ist mir eine Freude die “Fantasywoche”auch in diesem Jahr wieder unterstützen zu dürfen, denn es sind auch dieses Mal wieder richtig tolle Autoren dabei.

Für diesen Beitrag durfte ich zusammen mit Meike von Vampirwaschbaers Wahnsinn einige Orte aus “Houston Hall” von Mary Cronos vorstellen.

 

Klappentext:

Eine spannende, übernatürliche Liebesgeschichte vor der Kulisse Schottlands – ein Kampf um Leben und Tod und für die eine große Liebe.
Anthony lebt allein auf dem Familienlandsitz Houston Hall in Schottland, seit seine ganze Familie einem schrecklichen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Der Tod der Eltern und der geliebten Schwester haben den aufstrebenden Anwalt aus Edinburgh zu einem anderen Menschen gemacht; die Dorfbewohner halten ihn für wunderlich, manche gar für verflucht….

Wie schon im Klappentext ersichtlich, spielt die Geschichte in Schottland und hier erwartet man meist ein Schloss oder ein hübsches Dorf. Ich kann euch sagen, dass man als Leser nicht enttäuscht wird. Das Buch spielt in Dirleton bzw. auf einem Anwesen dort. Es gibt allerdings auch einige Abschnitte, die in der Vergangenheit spielen und hier kommt das Schloss vor. Zur Inspiration diente hier Dirleton Castle, welches es auch in der Realität gibt.

 

Das Schloss stammt aus dem Mittelalter und wurde bis in die heutige Zeit mehrmals zerstört und wieder hergerichtet. Interessanterweise hat es auch öfters den Besitzer gewechselt. So finde ich es zum Beispiel wahnsinnig spannend, dass es mal der Familie Ruthven gehört hatte, die Gegenspieler von Mary, Queen of Scots waren.

 

Das Schloss wurde von der Familie de Vaux errichtet. Die Steine sollen aus dem Steinbruch Gullane stammen. Es gab während der ganzen Zeit, immer wieder Erweiterungen, die aber auch wieder abgerissen wurden, da das Schloss ja auch öfters den Besitzer gewechselt hatte.

Die Atmosphäre im Buch wirkte in der Erzählung sehr realistisch dargestellt und ich konnte mir die Locations wirklich sehr gut vorstellen. Ich finde es bei Schlössern immer richtig spannend, wie die Räumlichkeiten dargestellt werden.

Heute ist das Schloss leider eine Ruine, welche aber in der Liste der denkmalgeschützten Bauwerke steht. Die beiden Hauptcharaktere besuchen aber auch die Ruine des Schlosses, was ich sehr spannend fand.

 

 

 

Wie ihr sehen könnt, wurden auch schon damals recht spannende Dinge gemacht, denn man sieht in der Beschreibung, wie für große Bankette oder Feste gekocht wurde.

 

Seht ihr das Gebäude auf dem Bild oben. Irgendwie fand ich das interessant, denn sowas war mir bisher nicht bekannt, aber die liebe Mary hat mir hier eine Beschreibung zur Verfügung gestellt.

Es war ein Taubenverschlag. Mit Platz für bis zu 2000 Tauben.

Der Doo Cot spielt auch am Ende des Buches eine zentrale Rolle. Mehr wird nicht verraten, denn ich will ja nicht spoilern.

 

Heute gibt es übrigens noch die Möglichkeit die Gärten des Schlosses zu besichtigen. Diese sind im Register für Landschaftsgärten in Schottland vermerkt. In Dirleton sind übrigens die längsten Blumenrabatte der Welt zu finden.

 

  Die Ortschaft Dirleton gehört zu East Lothian und ist circa 35km vom Flughafen in Edinburgh entfernt.

Hier ist die Pfarrkirche zu sehen, die bereits im Jahr 1612 entstanden ist und somit zu den frühsten postreformatorischen Kirchenneubauten zählt.

Der Friedhof der Kirche wird im Buch auch erwähnt und zwar als Anthony das Grab seiner Eltern besucht.

 

 

Leider ist mein Beitrag schon wieder zu Ende.  Wer noch mehr über das Anwesen lesen möchte, der sollte unbedingt bei Meike vorbeischauen. Auch möchte ich mich bei der lieben Mary für ihre Zeit und die tollen Fotos bedanken, die sie mir geschickt hat, allerdings von Monja Bauer gemacht wurden.

Wer noch nicht genug von Direlton Castle hat, kann bei Google Street View vorbeischauen und einen 3 – D Rundgang machen.

 

Hier geht es zur Facebookveranstaltung:

FANTASYWOCHE

 

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Besuch, Eva

 

Hier habe ich noch die anderen Blogger, die für “Houston Hall” zuständig waren verlinkt.

Buchvorstellung – Sabrina von Drakonias Bücherwelt

Protavorstellung 1 – Marion von Fraeulein M liebt Bücher

Protavorstellung 2 – Jassi von Kitterella’s Welt

Schauplatz 2 – Meike von Vampirwaschbaers Wahnsinn

Interview 1 – Michele von Elchi’s World of Books and Crafts

Interview 2 –  Nadja von Fairy of Books

Interview 3 – Ann – Sophie von Reading is like taking a journey

Statements zum Buch – Sarah von Trimagie

Loading Likes...

2 Comments

  1. Nadine Uzelino Reply

    Das ist auch so ein wundervoller Beitrag. 🙂 Man kann so viel aus den Schauplätzen machen und ich bin begeistert davon, wie fantasien- und ideenreich alle Blogger sind. Eine sehr schöne Location hast du da gefunden, so mystisch und man kann sich genau vorstellen, in welcher Kulisse das Buch spielt. Klasse gemacht. Morgen stelle ich zusammen mit 2 Bloggern auch Schauplätze vor! vllt hast du Lust auch unsere anzusehen. Eure Ideen auch die mit Sims und deine mit dem Schloss sind echt super.

    lg Nadine von Nannis Welt

    • Eva - Maria Reply

      Hallo Nadine,
      Danke für deinen Kommentar.
      Ja, aus Schauplätzen kann man sehr viel machen. Allerdings fand ich es dann doch etwas schwieriger, als ich zuerst dachte.

      Die Idee von Meike mit den Sims fand ich klasse. Aber auch die 3D Rundgänge, die angeboten werden, finde ich wirklich genial.
      Welches Buch hast du denn? Ich werde definitiv vorbeischauen.

      Lg, Eva

Write A Comment

*