Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 26.06.2018
Seitenanzahl: 362 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 4,98 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

Klappentext:

Rachel Price ist aus dem sonnenverwöhnten Kalifornien nach New York gezogen. Mit Schnee und Eis kommt sie überhaupt nicht zurecht – und schickt mit ihrem unbeholfenen Fahrstil eine elegante Limousine in den Straßengraben. Ein glücklicherweise harmloser Unfall, aber eine überaus charmante Begegnung mit dem attraktiven Fahrer des Wagens …

Die volle Wucht des Aufpralls zeigt sich erst am nächsten Tag: Denn der Mann, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, ist kein anderer als ihr neuer Boss Jason Fairchild! Der einzige Mann in New York City, der für eine Beziehung nicht in Frage kommt. Aber weiß Jason das auch?

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

Hier haben wir den Abschluss der “Not Quite” – Serie der Autorin und es ist bereits das zweite Buch, dass ich nun von der Autorin gelesen habe.

Dieses Mal erzählt sie uns die Geschichte von Rachel und Jason. Beide treffen sich mehr oder weniger durch einen unglücklichen Umstand, denn bei Schneefahrbahn, knallt es und die beiden landen im Straßengraben. Man merkt recht schnell, dass es gerade von Rachel aus schon etwas knistert. Allerdings gibt es ein Problem, denn Jason ist ihr neuer Boss.

Persönlich hat mir die Geschichte doch recht gut gefallen. Ich habe mir zwar mit dem Einstieg etwas schwer getan, weil cih das Gefühl hatte, dass die Handlung so vor sich hin plätschert. Je weiter ich aber war, desto amüsanter fand ich es. Klar ist es bereits im Klappentext ersichtlich, in welche Richtung die ganze Sache zwischen den beiden gehen wird. Ich fand aber diesen Liebesroman dennoch sehr nett.

Die beiden Hauptcharaktere fand ich toll. Ich fand doch beide sehr sympathisch und ich würde auch beide als absolut glaubwürdig bezeichnen. Gerade Rachel wirkt recht tiefgründig, denn sie ist eine Art Ersatzmutter für ein Kind und sie meistert es ganz toll. Allerdings fand ich auch Jason toll. Seine Art hat mir wirklich gut gefallen.

Die Schreibweise war gewohnt locker und flüssig. Das Buch hat sich wirklich sehr gut lesen lassen und durch den leichten Stil konnte man der Handlung auch wirklich sehr gut und ohne Probleme folgen. Fand ich toll.

Das Cover ist nett, aber jetzt nicht unbedingt was Neues. Ich finde, dass in diesem Genre sich die Cover sehr ähnlich sind.

Zur Autorin:

Catherine Bybee sagt über sich selbst: Zuerst und vor allem bin ich Ehefrau und Mutter. Danach kommt das Schreiben – über alles, was prickelnd und romantisch ist. Wenn es kein Happy End hat, will ich nichts damit zu tun haben. Seien wir ehrlich: Das Leben ist voller … na ja … Leben…

Quelle: Amazon

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Schöne Liebesgeschichte, die ich weiterempfehlen kann.

Loading Likes...

Write A Comment

*