Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 31.05.2019
Seitenanzahl: 513 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 16,00 Euro
  • eBook: 11,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Magie ist eine gefährliche Waffe und muss gebändigt werden! Deswegen wird im Stadtstaat Raverra jeder Magier an einen sogenannten Falkner gebunden, der die Kraft seines schutzbefohlenen „Falken“ kontrolliert. Die Feuermagierin Zaira konnte diesem Schicksal bislang entgehen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen magischen Feuersturm. Nur das Eingreifen der Grafentochter Amalia kann Schlimmeres verhindern. Aber nun sind die jungen Frauen magisch miteinander verbunden. Ein Bund, der nicht rückgängig gemacht werden kann und von beiden große Opfer fordert …
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch ist der Auftakt zur Feuerfalken – Reihe und ich fand es richtig gut.

Im Mittelpunkt stehen Amalia und Zaira, die beide sehr unterschiedlich sind. Zaira ist eine Feuermagierin, die eigentlich hätte an einen Falkner gebunden werden sollen, damit die Magie kontrolliert werden kann. Allerdings ist sie diesem Umstand bisher immer entkommen. Als sie aber duch unglückliche Umstände in Gefahr gerät, entfesselt sie einen Feuersturm bzw. ist kurz davor. Sie wird durch die Grafentochter Amalia gerettet und an sie gebunden. Von nun an sind die beiden Mädchen aneinander gebunden und müssen ihr Schicksal gemeinsam meistern.

Die Geschichte der beiden fand ich richtig toll, denn die Autorin versteht es sehr gut die Spannung langsam zu steigern, sodass man sich dann als Leser plötzlich mitten im Geschehen befindet und das Buch nicht mehr weglegen will. Die Idee mit diesen Magiern, die gebunden werden, hat mir sehr gefallen, denn man erfährt auch einige Hintergründe und ich fand es toll, wie diese Grundidee hier umgesetzt wird. Stellenweise war es auch recht amüsant zu sehen, wie Zaira sowas von gar keinen Bock auf diese ganze neue Sache hat. Es war auch wirklich interessant zu sehen, wie Zaira und Amalia zusammenwirken, denn die beiden sind ja wirklich sehr verschieden. Im großen und ganzen fand ich den Spannungsbogen durchwegs gehalten und es war schön zu sehen, dass es auch noch einige Überraschungen im Plot gab.

Das Ende empfand ich als fies, denn ich wollte ja so gerne weiterlesen und nun heißt es warten auf die Fortsetzung. Für mich waren nämlich noch nicht alle Fragen geklärt.

Das Setting mit Raverra und der Magie, sowie der Lebensweise war sehr detailliert beschrieben und ich konnte so wirklich wunderbar in die Geschichte eintauchen. Sehr gelungen.

Die Protagonisten haben mich überzeugt, allen voran die beiden Mädchen. Amalia und Zaira machten beide einen authentischen Eindruck auf mich und ich konnte beide doch wunderbar verstehen. Zairas Art konnte ich zu Beginn nicht so ganz nachvollziehen, denn sie hatte es ja in der Vergangenheit nicht leicht und so würde sich doch eigentlich denken, dass man über Hilfe froh ist. Amalias Hintergrund hat mich ebenso angesprochen und sie ist nicht das langweilige Mädchen eines Adeligen.

Die Nebencharaktere machten auch einen tollen Eindruck und haben mich begeistert.

Die Schreibweise war locker und die Geschichte lies sich so sehr flüssig lesen. Die Autorin wechselt immer wieder die Erzählperspektive was ich sehr schon abwechslungsreich fand. Allerdings hat mir das gefallen, denn so erfährt man sehr viel über die Emotionen und Gedanken der entsprechenden Person.

Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Wenn man nämlich genauer schaut, sieht man den Übergang von Frau und Falke, was hier natürlich sehr gut zur Geschichte passt.

 

Fazit:

Gelungener Auftakt. Spannung und eine Menge an Magie. Hat mich total überzeugt und so kann ich die Geschichte definitiv weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Melissa Caruso bezeichnet sich selbst als Fantasyautorin, Teetrinkerin, Geek und Mutter – nicht notwendigerweise in der Reihenfolge. Sie studierte Kreatives Schreiben an der Brown University und bestand mit Auszeichnung. Danach schloss sie einen Master of Fine Arts an der University of Massachusetts an. Flammenflug ist ihr Debüt. Der Roman ist derzeit für den Morningstar Award nominiert, den David Gemmel Award für das beste Debüt 2017.
Melissa Caruso lebt mit ihrem Ehemann, einem Programmierer, und ihren beiden Töchtern in Massachusetts.
Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*