Erscheinungsdatum: 22.07.2014
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Carlsen
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 7,99 Euro
  • eBook: 7,99 Euro
  • Hörbuch: 19,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch war schon lange auf meiner Wunschliste und nun war es endlich soweit, dass ich es lesen konnte. Es ist mein zweites Buch der Autorin, allerdings das erste aus dem Grischauniversum. Da ich bisher sehr viel positives darüber gehört habe, war ich natürlich sehr gespannt darauf.

Ich muss ja leider sagen, dass mir der Einstieg nicht sehr leicht gefallen ist, denn es gab eine Menge an Informationen und Orten, sodass ich gerade zu Beginn dachte, dass da hoffentlich schon noch Erklärungen kommen. Ich kenne mich beispielsweise mit der russischen Lebensart oder wie auch immer man das hier bezeichnen könnte nicht aus. Allerdings macht die Autorin es recht geschickt, denn im Laufe des Lesens bekommt man sehr viele Erklärungen und dadurch ist dann auch die Handlung um vieles verständlicher, sodass es dann auch richtig spannend wird. Es war für mich vor allem interessant zu sehen, wie Alina ihre Kräfte bekommt und wie sie sich dadurch an ein komplett neues Leben gewöhnen muss, denn sie wird ja total aus ihrem Umfeld gerissen. Die Autorin hat auch so einige tolle Wendungen im Plot eingebaut, sodass es definitiv nicht langweilig ist

Das Setting hat mir gefallen und ich fand es auch ganz real beschrieben. Gerade die unterschiedlichen Grischas fand ich auch sehr ansprechend und wie diese auch einen sehr unterschiedlichen Lebensstil haben.

Alina war für mich eine richtig Hauptprotagonistin. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und sie machte einen sehr netten Eindruck. Zuerst wirkte sie auf mich aber etwas unbeholfen, was sich aber während der Geschichte doch sehr toll wandelt. Gegen Schluss machte sie auf mich einen sehr starken Eindruck.

Auch die Nebencharaktere fand ich gelungen. Es war sehr schön zu sehen, wie vielfältig die Personen beschrieben wurden. So war es für mich sehr unterhaltsam.

Die Schreibweise der Autorin war sehr flüssig und locker. Trotz Startschwierigkeiten hat am Schluss bei der Geschichte wirklich alles gepasst und es war total spannend, sodass ich mich wirklich unterhalten habe. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte ab der Mitte allem sehr gut folgen. Das Buch wird aus der Ich – Perspektive erzählt.

Das Cover gefällt mir ganz gut.

 

Zur Autorin:

Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach ihrem Studium an der Yale University arbeitete sie als Journalistin und im Marketing, später ging sie als Make-up-Artist nach Hollywood. Dort lebt und schreibt sie heute noch. Ihre Grischa-Trilogie schaffte es sofort auf die Bestsellerlisten und wurde in über zwanzig Länder verkauft.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt. Spannend und ein interessantes Setting. Freue mich schon auf mehr Geschichten aus dieser Buchwelt. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

 

 

 

Loading Likes...

1 Comment

  1. Huhu 🙂
    freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Die Reihe ist nämlich eine meiner liebsten und vor allem Alina & der Dunkle haben es mir ziemlich angetan.. Ich hoffe, dass dir der Rest der Reihe auch gefällt. Meiner Meinung nach sit ja der dritte Band der Beste 😀
    Liebe Grüße
    Katja

Write A Comment

*