Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 12.03.2019
Seitenanzahl: 317 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 7,99 Euro
  • eBook: 2,49 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

 

Klappentext:

Jonah Bergmann ist Feuerwehrmann aus Leidenschaft und neu auf der Münchner Wache 21. Er ist Profi, hart im Nehmen und gewohnt, dass man seinen Befehlen Folge leistet. Die neuen Kollegen verhalten sich … nun ja … abwartend. Bei seinen Einsätzen kann Jonah zeigen, dass er die Lage stets unter Kontrolle hat. Zuhause sieht das allerdings ganz anders aus. Dort liegt sein jüngerer Bruder Tim im Wachkoma, und die neue Krankenschwester Nina geht Jonah mit ihren Widerworten mächtig auf die Nerven. In ihm brodelt es schon bald vor Wut – oder ist es doch etwas anderes, das Nina da in ihm entzündet hat?

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Aktuell habe ich das Gefühl, dass man um Feuerwehrmänner einfach nicht vorbeikommt und da ich damit kein Problem habe, habe ich auch bei dieser Geschichte zugeschlagen. Die Autorin schickt uns dieses Mal zu meiner Freude nicht in irgendeine US – City, sondern nach München. Im Mittelpunkt des Auftaktes zur “Hearts on Fire – Reihe stehen Jonah und Nina. Jonah ist der ein toller Feuerwehrmann, der versucht sein Bestes zu geben und so eine Beförderung zu erhalten. Er hat aber auch noch ein Geheimnis und zwar er einen Bruder, der im Wachkoma liegt. Dieser wird von Nina betreut. Die beiden scheinen sich zu Beginn nicht so wirklich positiv gegenüber zu stehen. Nina beginnt nämlich neu bei Jonah und der hat mit den kleinsten Änderungen ein Problem.

Der Auftakt hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte war amüsant und emotional, sodass ich mich echt toll unterhalten habe. Ich fand es so richtig nett, wie sich die beiden näherkommen, denn der Autorin ist eine echt tolle Kulisse gelungen. Die Feuerwache 21 besticht durch tolle und reizende Personen. Die Liebesgeschichte hat mich aber ebenso verzückt, denn die Autorin macht es den beiden nicht leicht. Beide Hauptcharaktere müssen einiges aus der Vergangenheit verarbeiten, sodass es auch noch ein paar Überraschungen in der Geschichte gibt. Ich fand es stellenweise auch so richtig emotional.

Die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Nina und Jonah haben mich von Beginn an überzeugt. Beide empfand ich als sympathisch und einfach nur nett. Ich würde beide als starke Persönlichkeiten bezeichnen, denn sowohl als Feuerwehrmann, als auch als Pflegerin erlebt man so einiges und muss man auch einiges aushalten können. Richtig toll.

Die Nebencharaktere haben mich ebenso überzeugt, denn ich fand es einfach genial, wie liebevoll diese von der Autorin beschrieben wurden.

Die Schreibweise war humorvoll und unterhaltsam, sodass die Geschichte ein richtig tolle Sache war. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen und die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, sodass man einen schönen Überblick über alles behält.

Das Cover finde ich sehr passend gestaltet und es gefällt mir wirklich gut.

 

Fazit:

Feuerwehrmänner gehen doch immer, sodass mich auch die Geschichte hier überzeugt hat. Kann ich euch sowas von weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Johanna Danninger, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen, umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern.
Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen.

Quelle: Amazon

 

Weitere Geschichten, die mir bereits von der Autorin bekannt sind:
Loading Likes...

Write A Comment

*