9783453200876_Cover

Vielen Dank an das Bloggerportal, den Heyne Verlag und Frau Irmi Keis für das tolle Buch!

Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Seitenanzahl:  240 Seiten
Verlag: Heyne
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 14,99 Euro
  • eBook: 11,99 Euro

Hier erhältlich: Randomhouse , Amazon , Brunnerbuch

Zum Autor:

Michael Frey Dodillet, geboren 1961 in Singen am Hohentwiel, ist für diverse Agenturen in Düsseldorf, Hamburg, München und in der Schweiz als Werbetexter tätig. Mit seiner Frau, drei Kindern, Schäferhundrottweilerin Luna und Terriermünstigemisch Wiki lebt er in Erkrath bei Düsseldorf.

Quelle: Randomhouse

Klappentext:

Zehn Jahre lang hat sich Herrchen von zwei verrückten Hunden auf der Nase herumtanzen lassen. Doch ab zehn werden Hunde bekanntlich ruhiger. – Ruhiger? Herrchen weiß nicht mehr, wer ihm diesen Unsinn erzählt hat. Tatsache ist, dass Luna auch im hohen Alter noch alles zusammenfaltet, was nicht bei drei auf dem Baum ist, und Wiki Selbsterbrochenes bewacht, als handle es sich um die Goldreserven von Fort Knox. Während Trainer Krause von Handauflegen bis zu mantraartigen Lalala-Gesängen alles empfiehlt, was die Fachwelt an Absurditäten zu bieten hat, wird Herrchen klar: Es gibt nichts Schöneres als vierbeinige Dickschädel, die sich nicht verbiegen lassen. Dann jedoch entpuppt sich eines Tages eine harmlos aussehende Beule bei Luna als bösartiger Tumor, und auf einmal wird Herrchen schmerzlich klar, dass auch das wildeste Hundeleben einmal zu Ende geht … Unterhaltsam, witzig und emotional berührend wie nie!

Quelle: Bloggerportal

Leseeindrücke:

Dies ist nun ein weiteres Buch über Luna und Wiki, sowie deren Herrchen und natürlich die diversen Treffen mit anderen Hunden und Hundebesitzern. Ich fand das Buch wirklich sehr lustig.
Ich finde der Autor hat es sehr lebendig und lustig beschrieben, wie eine Begegnung zweier Hunde sein kann, die sich nicht mögen. Außerdem hat er gut eingefügt, was andere Hundebesitzer oder auch Trainer besser wissen oder es zumindest meinen. Egal, ob es jetzt Hundekekse sind oder irgendwelche typischen Worte, mit denen man seinen Hund rufen soll. Ich habe echt oft lachen müssen. Ich arbeite bei einem Tierarzt und so habe ich solche Sachen jeden Tag live und in Farbe, deswegen war ich echt begeistert von den sehr gelungen Beschreibungen.
Auch die Erzählungen über die schlimmsten Alpträume eines Hundebesitzer und wie die Menschen sich dadurch auch stressen lassen, sind ganz interessant und ich finde sie auch durchaus realistisch.
Besonders gefallen hat mir die Stelle, dass Luna nicht nur einen Schnips, sondern wirklich einen Schups braucht, man dadurch aber meist gleich als Tierquäler beschimpft wird. Ich finde er hat Recht, aber es gibt halt leider Menschen, die meinen überall was dazu zu sagen müssen.
Das Luna am Ende der Geschichte eine große Operation auf sich nehmen musste, war traurig, aber so hat das Buch auch eine traurige Seite. Allerdings gibt es ein, den Umständen entsprechendes, schönes Ende und so bin ich doch gespannt, ob es noch ein Buch über Luna und ihren Besitzer geben wird, freuen würde ich mich wirklich sehr.

Fazit:

4 von 5 Sternen. Tolle Buch! Teilweise sehr lustig und ich kann es nur empfehlen. Aber ich denke es ist eher was für Hundebesitzer, ich könnte mir vorstellen, jemand anderes findet es vielleicht nicht so lustig.

 

 

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*