Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 09.03.2020
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Penguin Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Sie waren einmal unzertrennlich: Izzy, Mel, Kerstin und Sarah. Doch nun sind sie fast 40, und die täglichen Anforderungen des Lebens lassen es selten zu, Zeit miteinander zu verbringen. Umso größer ist die Freude, als Izzy einlädt, ihren 40. Geburtstag gemeinsam auf Hawaii zu feiern. Kaum angekommen, verschlägt die Schönheit und Blütenpracht der Insel den Freundinnen den Atem. Nur Izzy ist nicht da. Während die drei einen traumhaften, sonnendurchfluteten Tag nach dem anderen verbringen und spüren, wie der Zauber der Insel sie langsam wieder einander annähert, lässt Izzy sich immer aufs Neue entschuldigen. Langsam beschleicht die drei das Gefühl, dass ihre Freundin vor dem Wiedersehen zurückschreckt. Was ist nur los?

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Endlich mal eine Geschichte, die auf Hawaii spielt. Wie genial ist das denn bitte.

Die vier Freundinnen Kerstin, Izzy, Sarah und Mel waren nach dem Abitur nur noch über einen Chat verbunden und als Izzy die anderen nun zu ihrem Geburtstag nach Hawaii einlädt ist das natürlich eine riesen Überraschung. Obwohl alle zuerst doch zögern, fliegen sie dahin. Alle sind aktuell an wichtigen Punkten in ihrem Leben und sie wollen sich wiedersehen. Allerdings gibt es einen Haken: Izzy ist nämlich nicht gleich mit dabei und vertröstet die anderen.

Persönlich hat mir das Buch richtig gut gefallen, denn es war nicht nur eine Geschichte über das Lösen von eigenen Problemen, welche ich hier nicht verraten will, denn jede der Freundinnen hat zum Beginn der Handlung mit sich zu kämpfen, sondern es war auch eine richtig tolle Reiseempfehlung. Die Autorin hat so ein absolut geniales Urlaubsfeeling aufkommen lassen, das ich da definitiv mal hin möchte. Das Meeresrauschen oder das blaue Meer, einfach alles war sehr detailliert und mit viel Liebe beschrieben. Wirklich gelungen.

Zu den Erlebnissen der Frauen will ich gar nicht viel verraten, außer das es so einige Überraschungen gibt und ich regelrecht mitfiebern konnte, ob jeder am Ende ein Happy End bekommen wird oder nicht. Es gibt viele Gefühle und Drama, aber ich fand die Handlung auch sehr interessant.

Die vier Hauptprotagonistinnen waren sehr gelungen. Ich würde jetzt auch sagen, dass mich alle überzeugt haben und ich könnte aber keinen Favoriten benennen. Die Handlungen waren nachvollziehbar und für mich auch definitiv plausibel.

Der Schreibstil war ausgesprochen angenehm zu lesen und ich konnte von Anfang an in die Geschichte eintauchen. Alles war gut verständlich und es war schön abwechslungsreich, denn die Autorin erzählt die Handlung aus wechselnder Perspektive der vier Frauen.

Das Cover ist entzückend und gefällt mir sehr gut.

 

Fazit:

Reizende Geschichte. Absolut zu empfehlen.
5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Sabine Lay ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Seit fast zwanzig Jahren ist sie als Regisseurin tätig, u. a. für »Verliebt in Berlin«, »Schloss Einstein« und »Sturm der Liebe«. Zum Schreiben fand sie durch ihre Leidenschaft für das Reisen – besonders Hawaii ist dabei zu ihrem Herzensort geworden. »Hibiskustage« ist ihr erster Roman im Penguin Verlag.

Loading Likes...

Write A Comment

*