Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 17.05.2019
Seitenanzahl: 272 Seiten
Verlag: BoD
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,99 Euro
  • eBook: 0,99 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

 

Klappentext:

Nach einer Autopanne verschlägt es die engagierte Rechtsanwältin Julie Sommer in einen winzigen Ort an der Ostsee. Sie landet ausgerechnet auf dem maroden Schröder-Hof, dessen Verkauf ihr Chef vorantreiben soll. Bisher allerdings erfolglos, denn der Besitzer sträubt sich. Julie sieht ihre Chance, sich beruflich zu profilieren, und beschließt spontan, als Gast getarnt an Hintergrundinformationen zu gelangen.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

Hufspur in den Dünen” war das erste Buch der Autorin für mich und ich fand es richtig nett. Hauptprotagonistin Julie landet wegen einer Autopanne auf dem Schröder – Hof, als sie dies merkt, sieht sie ihre Chance gekommen, denn ihr Chef, will den Verkauf des Hofes vorantreiben und Julie will eine Teilhaberschaft. Aus diesem Grund entschließt sie sich, dort zu bleiben, um so an Informationen zu kommen.

Persönlich fand ich die Handlung richtig nett und unterhaltsam, denn diese ist eine schöne Liebesgeschichte mit einer atemberaubenden Kulisse. Auch darf ich das Drama um den Verkauf nicht vergessen zu erwähnen. Es hat mir wirklich gut gefallen, wie die Autorin, die ganze Situation auf dem Hof beschrieben hat, denn es wirkte alles realistisch, sodass ich regelrecht mitgefiebert habe, denn ich wollte unbedingt wissen, ob man den Verkauf verhindern wird können.

Die Sache mit den Pferden und dem Reitunterricht hat mich auch begeistert, denn ich bin halt auch ein absolutes Pferdemädchen. Wirklich schön. Die Sache mit den Gefühlen würde ich auch als reizend bezeichnen, denn die Sache zwischen Julie und David empfand ich als durchaus romantisch.

Die Charaktere waren authentisch beschrieben und jeder davon hat mich überzeugt. Egal, ob jetzt Julie, David oder seine Familie. Alle wirkten sehr vielfältig und überzeugend.

Die Handlungsorte und der Reiterhof haben mir ebenso wirklich gut gefallen, denn alles wirkte sehr ansprechend und realitätsnah. Die Ostsee würde ich auch mal gerne sehen, denn die Beschreibungen der Autorin fand ich richtig toll.

Die Schreibweise empfand ich als sehr angenehm und alles hat sich sehr leicht lesen lassen. Der Handlung konnte man gut folgen, denn es war auch alles sehr schön verständlich. Richtig toll.

Das Cover gefällt mir sehr gut.

 

Fazit:

Schöne Geschichte über die Liebe und die Familie, die mich total begeistert hat. Klare Weiterempfehlung.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Julia K. Rodeit ist das Pseudonym der Krimi-Autorin Katrin Rodeit, die mit ihrer Familie am Rande der Schwäbischen Alb wohnt.
Weil das Ermorden von Menschen auf Dauer recht anstrengend und mitunter auch langweilig wurde, hat sie beschlossen, als Julia K. Rodeit ihre romantische Seite zum Vorschein zu bringen. Dabei entführt sie ihre Leserinnen und Leser an traumhafte Orte auf dieser Welt.

Quelle: Amazon
Loading Likes...

Write A Comment

*