Werbung

 

 

Die LoveLetter Convention ist ein jährliche stattfindende Veranstaltung zum Thema Liebesgeschichten und Romantik. So kann man hier als Leser, die Möglichkeit nutzen und an verschiedenen Workshops teilnehmen oder auch eine der zahlreichen Signierstunden besuchen. Dieses Jahr findet die Convention vom 01.06 – 02.06.2019 in Berlin statt und das Programm ist auch heuer wieder richtig toll. Es haben sich wieder einige große Namen angekündigt und ich hatte die Ehre mit einem davon ein Interview führen zu dürfen. Nämlich mit:

Poppy J. Anderson

 

Diese ist Lesern des Genre natürlich keine Unbekannte. Sie ist die erste deutschsprachige Selfpublisherin, der es gelungen ist über eine Million Bücher zu verkaufen und jedes ihrer Bücher ist auf Platz 1 des Kindle Rankings gelangt. Sie hat Bücher geschrieben, wie die Just Married – Reihe, die Titans – Reihe oder auch die Köche von Boston – Bücher. Mich freut am meisten, dass sie immer sehr verschiedene Traummänner bedient, wie Sportler oder Köche oder auch heiße Schotten. So wird es dem Leser nicht fad.

 

Woher nimmst du die Inspiration zu deinen tollen Geschichten? Du hast ja auch immer recht unterschiedliche Settings, daher musst du ja vorab bereits richtig geniale Ideen haben, die du dann so verwirklichst. 

Die Frage nach meinen Inspirationen ist wirklich schwer zu beantworten – ich glaube, dass man als Autorin mit sehr offenen Augen durch die Welt geht und viele Alltagssituationen in sich aufsaugt, von denen man dankt: Das wäre doch eine perfekte Szene für das nächste Buch! Meistens kommen die Ideen ganz unverhofft, ohne dass man nach ihnen gesucht hat. Aber ich habe tatsächlich bemerkt, dass es leichter ist, Ideen für ein Buch zu bekommen, wenn man dort ist, wo die Handlung spielen wird.

 

Warst du schon mal auf der LLC? Wenn ja, wie war es? Hast du vielleicht einen Geheimtipp für die Besucher.

Als Autorin war ich schon viermal und es war jedes Mal ein großartiges Erlebnis.

Mein Tipp: Lasst euch treiben und schaut euch auch Veranstaltungen von Autorinnen an, die ihr vielleicht noch nicht kennt. Sicherlich werdet ihr ganz viele tolle neue Schätze entdecken.

 

Was ist dein absolutes Lieblingsdessert?

Irgendetwas mit reichlich dunkler Schokolade 😉

Ich habe auf deinem Insta – Profil gesehen, dass du recht viel reist. Gibt es ein Lieblingsland oder eine Lieblingsstadt, die du deinen Lesern empfehlen kannst?

Ich liebe es zu reisen, auch wenn ich nicht mehr so lange “auf Tour” bin, weil ich meine vier Hunde nicht allzu lange allein lassen will und sie schrecklich vermisse, wenn ich weg bin. Ein wirkliches Lieblingsland gibt es nicht, weil mir so viele Orte auf der Welt gefallen, aber ich liebe es, nach Schottland zu fahren (gerne auch mit den Hunden), und “Heimweh” habe ich regelmäßig nach Israel.

 

Mir gefallen deine Buchcover wirklich sehr. Gestaltest du die selber oder bist du nur Tippgeber, was gefällt oder nicht?

Nein, ich gestalte sie glücklicherweise nicht mehr selbst *lach* Meinen ersten Covern sah man sehr deutlich an, dass ich sie selbst gebastelt hatte. Meine wunderbare Coverdesignerin ist für die tollen Cover verantwortlich – wir reden sehr ausführlich und tauschen uns regelmäßig aus, bevor ein Cover fertig ist. Vermutlich nerve ich die Arme sehr.

 

Hast du einen Lieblingsautor, von dem du jedes Buch im Regal stehen hast?

Diana Gabaldon, deren nächstes Buch sehnlichst erwartet wird.

 

Man sieht ja auf deinem Insta – Profil, dass du der absolute “Hundemensch” bist. Wie bist du dazugekommen? 

Die Liebe zu Hunden ist mir in die Wiege gelegt worden. Als ich geboren wurde, waren meine Eltern bereits Hundeeltern einer kleinen Dackeldame. Meine älteste Hündin Zipi (Hebräisch für Vögelchen) ist bereits elf und kommt von einem Bauernhof. Mein kleiner Anton stammt aus dem Tierheim und meine “Zwillinge” Pippa und Ari sind Straßenhunde aus Bulgarien, die mit fünf Monaten zu mir kamen.

 

Welche drei Dinge dürfen bei deinen Schreibsession nicht fehlen?

Ach, da bin ich ziemlich unkompliziert – ich kann am Tisch, auf dem Sofa oder auch im Bett schreiben. Essen tue ich beim Schreiben jedoch prinzipiell nicht, weil ich dann eine Familienpizza verdrücken würde, ohne es überhaupt zu merken.

 

Hiermit sende ich meinen Dank an die liebe Poppy für ihre Zeit. Es war mir eine Freude und Ehre zugleich.  🙂

 

Hier habe ich noch ein paar Infos für Interessenten der Loveletter Convention, denn es gibt im Rahmen der Blotgtour noch weitere tolle Beiträge, die absolut lesenswert sind.

Tourübersicht

 

Wer jetzt noch gerne aktuelle Infos zur Convention hätte, kann hier vorbeischauen: Instagram, Facebook

oder einfach auf der direkten Homepage, denn hier gibt es nochmals ausführliche Erklärungen und man kann sich hier auch noch Tickets kaufen:

LoveLetter Convention

 

 

 

 

 

 

 

Loading Likes...

2 Comments

    • Eva - Maria Reply

      Huhu Yvonne,

      vielen lieben Dank.

      Dir auch schöne Ostern, Eva

Write A Comment

*