Erscheinungsdatum: 30.08.2018
Seitenanzahl: 357 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Der mitreißende Auftakt einer romantisch-magischen High-Fantasy-Trilogie

**Das Herz eines Räubermädchens**

Die junge Shona herrscht mit ihrem Gefolge in den tiefen Wäldern nahe dem Königreich Amethysien und beraubt die gut betuchten Edelleute, um das Diebesgut danach in den verarmten Dörfern zu verteilen. Damit ist ihre Bande dem Prinzen des Reiches schon länger ein Dorn im Auge. Als sie bei einem seiner Patrouillengänge fast entdeckt werden, beschließt Shona, ihre Verkleidung als Mann vorübergehend abzulegen und stattdessen als Hofdame in den Dienst der Prinzessin einzutreten. Warum auf vorbeifahrende Kutschen warten, wenn man das Schloss auch von innen heraus ausrauben kann? Doch das Hofleben ist nicht ganz so leicht, wie sie es sich vorgestellt hat, und das Doppelleben fordert ihr so einiges ab. Vor allem, als sie dem Ritteranwärter Livian ins Auge fällt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Bereits bei der Inhaltsangabe fühlte ich mich irgendwie an Robin Hood erinnert, allerdings mit einer Frau in einer der Schlüsselpositionen, sodass ich wirklich gespannt auf das Buch. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass der Auftakt der neuen Trilogie der Autorin wunderbar gelungen war und ich die Geschichte sehr mag.

Die Geschichte war recht nett zu lesen und ich fand es auch recht interessant zu sehen, wie sich Shona als Hofdame macht. Es ist ja doch ein ziemlicher Unterschied von einer Diebin, die in einer Verkleidung rumläuft, bis hin zu einer Hofdame. Ich fand es toll, dass sich die Geschichte langsam steigert, sodass man gerade gegen Schluss, das Buch gar nicht mehr weglegen will, denn ich war da so gefesselt. Wirklich toll. Es gibt einige Dinge, die etwas vorhersehrbar waren, womit ich aber kein Problem hatte, denn mir hat das Buch dennoch gefallen. Schön fand ich den Einbau der Magie, die auch richtig toll dargestellt wurde, allerdings hätte ich mir mehr Wissen darüber gewünscht.

Die Charaktere fand ich ganz nett, obwohl mir gerade bei den beiden Hauptprotagonisten, etwas der Hintergrund gefehlt hat und die Personen leider so doch eher oberflächlich gewirkt haben. Shona war sehr nett und ich fand ihre Art sehr toll, denn wer möchte so leben. Allerdings hat irgendwas gefehlt, obwohl sie sehr passend für die Rolle der Königin der Diebe beschrieben wurde.

Die Nebencharaktere empfand ich als deutlich vielschichtiger und dadurch auch viel interessanter. Es waren sehr interessante Personen bei Shonas Männer dabei.

Die Schreibweise war sehr flüssig und locker. Die ganze Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser sehr gut folgen. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive von Shona und Levian erzählt, was ich eine schöne Abwechslung fand, denn man bekommt sehr unterschiedliche Eindrücke.

Das Cover finde ich recht nett, obwohl ich es jetzt nicht zu meinen Lieblingen des Verlages bezeichnen würde.

 

Zur Autorin:

Annie J. Dean wurde 1972 in Dortmund geboren und dachte sich schon als Kind eigene Fantasygeschichten aus. Nach ihrem Schulabschluss erlernte sie einen Beruf im Bürowesen, ehe sie 2013 begann, ihren ersten Roman zu schreiben. Mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt sie heute am Rand des Ruhrgebietes und hat neben dem Schreiben eine große Vorliebe für Tiere. Daher hat sich bei ihr zu Hause mittlerweile ein halber Zoo angesammelt.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt, der mich wunderbar unterhalten hat und Lust auf mehr macht. Kann ich weiterempfehlen.

Loading Likes...

Write A Comment

*