Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 26.07.2019
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 12,39 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Der grausamste Killer, den das FBI je gejagt hat.
Lebenslang in Sicherheitsverwahrung.
Doch er ist entkommen.
Sein Name: Lucien Folter.
Robert Hunter wird nicht ruhen, bis er ihn wieder gefasst hat.
Robert Hunter weiß, wie Mörder denken. Der Profiler des LAPD jagt die grausamsten Killer. Der schlimmste von allen war Lucien Folter – hochintelligent und gewaltverliebt. Als Lucien aus der Sicherheitsverwahrung ausbricht, folgt Hunter seiner blutigen Spur. Und der Killer lockt den Widersacher mit einem perfiden Spiel in seine Nähe: Wer ist der Klügere? Wer wird gewinnen?

Der 10. Thriller mit Profiler Robert Hunter und seinem Partner Garcia…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Hunter und Garcia sind wieder zurück und zwar mit dem mittlerweile 10. Fall der Reihe. Der Bösewicht der Geschichte ist ein alter Bekannter und zwar Lucien Folter, welche Kennern der Reihe bereits bekannt sein dürfte.

Lucien bricht aus einem Hochsicherheitsgefängnis aus und hinterlässt eines Spur der Verwüstung. Hunter folgt dieser und wird von Lucien zu einem Spiel eingeladen. Es geht darum, wer denn der Klügere der beiden ist und Hunter muss Rätsel lösen, damit er weitere Morde verhindert.

Auch dieser Teil der Reihe hat mir wieder richtig gut gefallen und ich war von Beginn an gefesselt, aber irgendwas hat mir jetzt gefehlt. Ich würde es als den Wow – Effekt bezeichnen, denn in den anderen Geschichten hatte ich immer einen Moment, der mich regelrecht umgehauen hat, was jetzt hier dieses Mal nicht der Fall war. Allerdings war auch die Handlung hier spannend und ich fand es klasse, dass der Spannungsbogen wieder durchwegs gehalten wurde. Das Spiel zwischen Hunter und Lucien hatte was sehr interessantes an sich und ich habe regelrecht mitgiebert, wer denn nun als Gewinner hervorgehen wird. Der Autor hat wieder die üblichen Überraschungen und Wendungen in der Handlung parat, sodass ich bis zum Schluss nicht genau erahnen konnte, was denn passieren wird und wie die Geschichte dieses Mal ein Ende findet.

Die Protagonisten waren einfach wieder so richtig überzeugend dargestellt. Natürlich Hunter und Garcia, denn die beiden konnten mich bisher immer begeistert und ich finde die Chemie zwischen den beiden richtig klasse. Ich würde beide als absolut authentisch bezeichnen und ich konnte ihre Handlungen auch wieder sehr gut nachvollziehen.

Lucien Folter ist aus meiner Sicht der Bösewicht schlechthin. Er ist der Teufel in Person und ich denke die Mischung aus hochintelligent und gewaltbereit, egal in welcher Variante, macht in so faszinierend und überzeugend. Mich hätte mal interssiert, welchen Mörder der Autor hier als Inspiration genommen hat.

Die Schreibweise hat mich wieder begeistert, denn der Autor schreibt so fesselnd und spannend, dass seine Geschichten immer ein Genuss sind. Er hat eine schöne Mischung aus gewalttätigen Aktionen und psychologischem Aspekt, dass das Buch durchwegs interessant war und ich mich keinesfalls gelangweilt habe. Die Erzählperpsektive wechselt zwischen Hunter und Folter, was ich absolut begrüße, denn so bekommt man auch einen tollen Einblick in die Sichtweise des Bösewichts.

Das Cover ist wieder im Stil der anderen Büchern der Reihe gehalten und empfinde ich als sehr ansprechend.

 

Fazit:

Toller 10. Fall, der mich überzeugen konnte, obwohl für mich der Wow – Effekt gefehlt hat. Kann ich aber, wie bereits die Vorgänger der Reihe, definitiv weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

 

Zum Autor:

Chris Carter wurde 1965 in Brasilien als Sohn italienischer Einwanderer geboren. Er studierte in Michigan forensische Psychologie und arbeitete sechs Jahre lang als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, wo er als Musiker Karriere machte. Mittlerweile lebt Chris Carter als Vollzeit-Autor in London. Seine Thriller um Profiler Robert Hunter sind allesamt Bestseller.
Mehr Infos zum Autor: Chris Carter

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*