Erscheinungsdatum: 07.09.2018
Seitenanzahl: 234 Seiten
Verlag:
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 7,99 Euro
  • eBook: 0,99 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

 

Klappentext:

Neu, emotional packend – der neue Liebesroman von Eve May ist da! Sie ist jung, engagiert und hat nur ein Ziel vor Augen: das Vermächtnis ihres Vaters, die Konditorei Mayer, zu übernehmen und erfolgreich fortzuführen. Dafür opfert Tabea jede freie Minute. Durch die Dauerbelastung, unter der sie steht, geht sogar ihre Beziehung in die Brüche. Sie allerdings möchte ihren Traum am Leben erhalten – koste es, was es wolle. Yannick Neumann ist Inhaber einer ganzen Bäckerei- und Konditorei-Kette, deren Augenmerk auf Tabeas Konditorei gefallen ist. Bei ihrer ersten Begegnung wissen sie noch nicht, wen sie jeweils vor sich haben. Aber auf einmal ist es da: das Knistern und Prickeln, das beide nicht mehr loslässt … Doch macht eine Notlüge von Yannick alles kaputt? Und kann Tabea ihren Traum bewahren? Oder liegt schlussendlich alles in Trümmern? Gibt es am Ende etwa doch ein Rezept für die Liebe?

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

“(K)ein Rezept für die Liebe” ist meine erste Geschichte der Autorin und ich bin begeistert. Es ist eine absolut reizende Liebesgeschichte zwischen Tabea und Yannick. Als Leser trifft man zuerst auf Tabea, diese hat gerade ihren Vater verloren und scheint in einer Art Krise zu stecken, denn es passieren ihr Fehler, wie die Verwechslung von Zucker und Salz, was natürlich bei einer Konditorei nicht optimal ist. Hier kommt dann Yannick ins Spiel, denn dieser gehört einer Firma an, die Tabeas Laden kaufen wollen, leider ist er nicht so ganz ehrlich zu Tabea und es kommen Gefühle ins Spiel.

Persönlich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen. Es war für mich eine nette Liebesgeschichte, die voller Emotionen ist und zwar nicht nur positive, denn es wurden von der Autorin auch traurige Momente eingepackt, aber zugleich auch spannende Dinge. So war es für mich schön abwechslungsreich und unterhaltsam. Ich fand es auch sehr nett, wie sich die beiden nähergekommen sind. Die Autorin hat den beiden Zeit gelassen und es war sehr nett zu lesen. Für mich war es übrigens auch sehr erfreulich zu sehen, dass der Humor nicht zu kurz gekommen ist. Einfach wunderbar

Das Setting in der Konditorei fand ich gelungen und ich muss ja sagen, dass sowas bei mir immer geht. Da bekomme ich immer Hunger und wenn ich da von leckeren Cupcakes und so lese, bin ich hin und weg.

Tabea und Yannick fand ich zwei absolut gelungene Protagonisten. Ich fand gerade Tabea sofort sehr sympathisch und sie hatte auch stellenweise mein Mitleid, denn sie hat es ja nicht so leicht und war größtenteils auf sich alleine gestellt. Yannick fand ich ebenso ganz nett, obwohl seine Handlungsweise vielleicht nicht ganz so korrekt war.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig und man konnte dadurch der Geschichte ohne Probleme sehr gut folgen, denn dadurch war auch alles sehr gut verständlich. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was ich sehr interessant fand.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es gefällt mir ganz gut.

 

Zur Autorin:

Eve May wurde 1981 geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet und in Süddeutschland.
Ihre Leidenschaft zum Schreiben entdeckte sie während eines Praktikums bei einer Regionalzeitung im Alter von siebzehn Jahren. Die Liebe zu Sprache und Schrift an sich verfolgte sie auch in ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihrer kleinen Tochter und ihrem Kater im Rheinland.

Quelle: Amazon

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Unterhaltsame Liebesgeschichte, dir sehr gut für kurzweilige Ablenkung sorgt und sehr amüsant ist. Kann ich weiterempfehlen.

Loading Likes...

Write A Comment

*